IW-Studie: Deutlicher Anstieg von Weiterbildungen in Unternehmen

iwd

Immer mehr Weiterbildungen in Unternehmen: Trends und Investitionen

Weiterbildungen gewinnen in deutschen Unternehmen zunehmend an Bedeutung. Dies zeigt die aktuelle Weiterbildungserhebung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), über den der iwd berichtet..

Im Jahr 2022 boten 93 Prozent der Unternehmen ihren Mitarbeitenden Weiterbildungsmöglichkeiten an – ein Rekordwert. Zum Vergleich: Im Jahr 2007 lag dieser Anteil noch bei 83 Prozent.

Investitionen und Zeitaufwand

Im Jahr 2022 investierten Unternehmen durchschnittlich 1.347 Euro pro Mitarbeitenden in Weiterbildung, was einem Anstieg von 9 Prozent gegenüber 2019 entspricht. Beschäftigte bildeten sich im Schnitt 20 Stunden weiter, zwei Stunden mehr als 2019.

Branchenspezifische Unterschiede

Die Industrie war 2022 der aktivste Wirtschaftsbereich in Sachen Weiterbildung. 96 Prozent der Industrieunternehmen boten Weiterbildungen an. Unternehmensnahe Dienstleister wie Banken folgten mit 93,5 Prozent. Im Einzelhandel lag der Anteil bei 89,3 Prozent.

Weiterbildung während der Arbeitszeit

Ein erheblicher Anteil der Weiterbildungszeit fand während der Arbeitszeit statt. In der Industrie lag dieser Anteil bei über 90 Prozent, während er bei Dienstleistern geringer war. Insgesamt erfolgten 81,2 Prozent der Weiterbildungen während der bezahlten Arbeitszeit.

Fokus auf Fachwissen

Die thematischen Schwerpunkte der Weiterbildungen lagen vor allem auf beruflichem Fachwissen, IT-Anwenderkenntnissen und Branchenkenntnissen. Nachhaltigkeitsthemen spielten hingegen eine untergeordnete Rolle.

Herausforderungen

Die Hauptgründe für begrenzte Weiterbildungskapazitäten waren fehlende Zeitressourcen der Arbeitgeber und geringes Interesse der Mitarbeitenden. Trotz des hohen Engagements investieren viele Beschäftigte auch nach Dienstschluss Zeit in ihre berufliche Weiterentwicklung.

Zusammenfassung

Die Ergebnisse der IW-Erhebung verdeutlichen die zunehmende Bedeutung von Weiterbildung in deutschen Unternehmen. Mit 93 Prozent der Unternehmen, die Weiterbildungsmöglichkeiten anbieten, wurde 2022 ein neuer Höchststand erreicht. Diese Entwicklung unterstreicht die Notwendigkeit und den Wert von kontinuierlicher beruflicher Qualifizierung.

Bibliographie
Seyda, Susanne / Köhne-Finster, Sabine / Orange, Fritz / Schleiermacher, Thomas, 2024, IW-Weiterbildungserhebung 2023. Investitionsvolumen auf Höchststand, in: IW-Trends, 51. Jg., Nr. 2, S. 3-23 


Weiterbildungskultur in KMU
Strategien und Herausforderungen der Weiterbildung in KMU Die aktuelle KOFA-Studie 1/2024, die im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) durchgeführt wurde, beleuchtet die Weiterbildungskultur in kleinen und mittleren...
Österreich: Trends und Entwicklungen in der Weiterbildungsbranche 2024
Am 28. Mai 2024 fand in Österreich der 16. »Tag der Weiterbildung« im hybriden Format statt. Aus Wien wurde die Veranstaltung live übertragen, während Gäste sowohl vor Ort als auch online teilnahmen. Ein zentrales Highlight der Veranstaltung war...
Weiterbildungsinvestitionen in Unternehmen erreichten 2022 neuen Höchststand
Höchststand erreicht: Die Weiterbildungslandschaft deutscher Unternehmen im Jahr 2022 Die Weiterbildungsbemühungen deutscher Unternehmen erreichten im Jahr 2022 einen neuen Höhepunkt, wie die jüngsten Ergebnisse der Weiterbildungserhebung des...

.