Volksantrag »5 Tage Bildungszeit für Sachsen« erreicht über 50.000 Unterschriften

 Bildungsurlaub

Kampagne für die Einführung einer Bildungszeit findet großen Widerhall

Der Deutsche Gewerkschaftsbund Sachsen (DGB) gab am Donnerstag bekannt, dass für den Volksantrag »5 Tage Bildungszeit für Sachsen« bereits mehr als 50.000 Unterschriften gesammelt wurden. Der Antrag zielt darauf ab, das Recht auf Bildungsurlaub gesetzlich zu verankern.

Breite Unterstützung für Bildungsurlaub

Ein breites Bündnis aus Politik, Gewerkschaften und sozialen Trägern hat den Antrag initiiert. Mit diesem soll Beschäftigten ermöglicht werden, an individuellen Weiterbildungen teilzunehmen, ohne auf Einkommen oder Erholungsurlaub verzichten zu müssen.

Die für den Antrag notwendigen 40.000 Unterschriften sind nun deutlich überschritten.

Nächste Schritte im Gesetzgebungsprozess

Mit den gesammelten 50.000 Unterschriften kann der Volksantrag nun beim Landtagspräsidenten eingereicht werden. Dieser prüft zunächst die Zulässigkeit des Antrags. Danach erfolgt die Beratung und Beschlussfassung im Landtag.

Sollte der Landtag den Gesetzentwurf ablehnen, können die Antragsteller ein Volksbegehren starten. Dafür sind innerhalb von sechs Monaten mindestens 450.000 Unterschriften erforderlich. Bei Erfolg des Volksbegehrens käme es zum Volksentscheid.

Hintergrund: Bildungsurlaub in Deutschland

In allen Bundesländern haben Arbeitnehmer*innen grundsätzlich die Möglichkeit, bezahlten Bildungsurlaub in Anspruch zu nehmen. Ausnahmen bilden nur Sachsen und Bayern. Der Volksantrag »5 Tage Bildungszeit für Sachsen« zielt darauf ab, auch in Sachsen diese Möglichkeit gesetzlich zu verankern und so gleiche Bildungschancen für alle Beschäftigten zu schaffen.


Studie empfiehlt Bildungszeit als Schlüssel zur Weiterbildung und Fachkräftesicherung
Ein Autorenteam der Bertelsmann Stiftung hat sich in einer aktuellen Studie mit der Frage befasst, ob und wie die Einführung einer gesetzlich verankerten Bildungszeit dazu beitragen kann, Weiterbildung in Deutschland zu fördern. ...
Zukunft der Arbeit: Experten raten zur Fokussierung auf Tätigkeitsgesellschaft statt Erwerbsarbeit
Wissenschaftliche Perspektiven auf die Arbeitswelt der Zukunft In einer aktuellen Stellungnahme nehmen die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina, die Union der deutschen Akademien der Wissenschaften sowie die Berlin-Brandenburgische...
Höhere Förderung für Weiterbildung in Rheinland-Pfalz ab 2024
Mehr Unterstützung für Unternehmen, die Mitarbeitende für Weiterbildung freistellen Zur Stärkung der beruflichen Weiterbildung in Unternehmen erhöht das Land Rheinland-Pfalz die Erstattungspauschale nach dem Bildungsfreistellungsgesetz ab dem 1....

.