Aktueller Stand der Nationalen Bildungsplattform

 Schule, Bildung, Karriere, Erfolg

Mit der Nationalen Bildungsplattform will die Bundesregierung bis Ende 2025 eine bundesweite digitale Infrastruktur zur Vernetzung von Bildungsangeboten und zur Speicherung von Zertifikaten und Zeugnissen etablieren.

Ziel hierbei ist die Schaffung eines digitalen Bildungsraums, der individuelle Bildungswege fördert und eine »nahtlose digitale Lernreise« von der Grundschule bis ins hohe Alter ermöglicht.

Um dies zu ermöglichen, strebe das BMBF den Anschluss der Systeme der einzelnen Bildungsbereiche an die Vernetzungsinfrastruktur an, heißt es in einer Antwort der Bundesregierung auf eine parlamentarische Anfrage. Institutionen sollen im Rahmen des Rollouts Unterstützungsangebote für die Anbindung an die Vernetzungsinfrastruktur erhalten. Eine Nutzung könne durch den Bund nicht verbindlich vorgegeben werden.

Im Rahmen eines »Beta-Launches« werde zunächst eine begrenzte Zahl von Bildungsanbietern exemplarisch für das Bildungsökosystem stehen. Dieses werde sukzessive weiter ausgeweitet. Ein Teil der 40 Förderprojekte und weitere strategische Partner sollen bis zum Ende des ersten Quartals des Jahres 2024 angebunden sein.

Die Auswahl an Förderprojekten und weiteren Partnern soll im Laufe der technischen Weiterentwicklung und sukzessiven Anbindung von ersten Partnern kontinuierlich erweitert und angepasst werden.

Zusammenwirken von NBP und NOW

Das Nationale Onlineportal für berufliche Weiterbildung (NOW) und die Vernetzungsinfrastruktur sind zentrale Vorhaben der Bundesregierung zur Stärkung der digitalen Bildungslandschaft in Deutschland. Der Koalitionsvertrag für die 20. Wahlperiode hält fest, dass beide Vorhaben »weiterentwickelt, verzahnt und verstetigt« werden sollen mit dem Ziel, »einen übersichtlichen Zugang zu Bildungs- und Beratungsangeboten sowie Förderinstrumenten« zu schaffen.

Das angestrebte Ziel von BMBF, BMAS und der Bundesagentur für Arbeit (BA) besteht darin, dass NOW als das führende Online-Eingangsportal im Bereich der arbeitsmarktorientierten beruflichen Weiterbildung in der Vernetzungsinfrastruktur fest etabliert wird. Dies soll sicherstellen, dass die beiden Vorhaben nahtlos ineinandergreifen.

Bereits im Rahmen der Projektdefinitionsphase der NOW haben sich BMBF, BMAS und BA über die beiden Vorhaben eng ausgetauscht, u.a. zur strategischen Orientierung, zu technischen Zielbildern sowie zu konkreten Umsetzungsplanungen. Seit Januar 2023 hätten gemeinsame Workshops und Arbeitstreffen mit BMAS, BA und BMBF stattgefunden, um die Verzahnung vorzubereiten.

Das Hauptziel von NOW besteht darin, eine umfassende Transparenz über die verschiedenen Angebote im Bereich der beruflichen Weiterbildung in Deutschland zu schaffen. Dies soll durch eine interoperable Vernetzung mit Inhalten wichtiger Akteure der Weiterbildung, wie beispielsweise den Bundesländern, erreicht werden. Das finale Ziel ist die Schaffung eines ganzheitlichen Online-Zugangs, an dem alle relevanten Informationen zur beruflichen Weiterbildung an einem zentralen Ort zur Verfügung stehen.

Öffentliche Freigabe

Laut der Antwort ist geplant, dass eine erste Version dieses digitalen Bildungsraums im Frühjahr 2024 der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Insgesamt stünden für den Bereich »Nationaler Digitaler Bildungsraum« im Haushaltsjahr 2024 rund 67,8 Millionen Euro zur Verfügung und im darauf folgenden Haushaltsjahr rund 70,8 Millionen Euro.


Zukunftsmission Bildung: Bildungsinitiative für die Zukunft
Stifterverband ruft zur Beteiligung an der »Zukunftsmission Bildung« auf Eine nachhaltige Bildungsreform gilt als essentiell für die Demokratie, die Gesellschaft und eine wettbewerbsorientierte Wirtschaft in Deutschland. Vor diesem Hintergrund...
Förderung von Serious Games im Bildungsbereich
Im Jahr 2023 sind aus dem BMBF-Etat 2,1 Millionen Euro für die Förderung von Serious Games abgeflossen. Im Etat des Ministeriums waren ursprünglich 1,5 Millionen Euro bereitgestellt worden. Der tatsächlich erhöhte Mittelabfluss ergab sich aus der...
Chancenungleichheit im Bildungssystem: Was denken die Deutschen?
Ungleiche Bildungschancen sehen Menschen in Nordrhein-Westfalen am häufigsten als Problem Knapp 62% der Menschen in Nordrhein-Westfalen sehen ungleiche Chancen im Bildungssystem als ernsthaftes Problem an. Das zeigen Auswertungen des ifo...

.