Stories4all: Demokratische Lernumgebungen in Schulen fördern

ZWW Logo

»Stories4all« – Raum für soziale Gerechtigkeit und interkulturelles Verständnis schaffen

Seit Oktober 2023 koordiniert das Zentrum für wissenschaftliche Weiterbildung (ZWW) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz das von der Europäischen Kommission finanzierte Projekt »Stories4all«, das sich für die Förderung demokratischer Lernumgebungen in Schulen einsetzt. Diese sollen Raum für soziale Gerechtigkeit sowie ein interkulturelles Verständnis schaffen.

Die Kernkomponente im Projektvorhaben ist die Erzähltechnik des digitalen Schattentheaters. Die Kombination von Geschichtenerzählen und Lerninhalten hat das Potenzial, die soziale Interaktion im Unterricht zu stärken, indem sie allen Schüler*innen auf spielerische Weise die Möglichkeit zum persönlichen und kreativen Ausdruck bietet. Besonders marginalisierten Gruppen wird damit eine Chance zur aktiven Teilnahme geboten, wodurch das kulturelle und sprachliche Bewusstsein gefördert werden soll.

Über einen Zeitraum von 36 Monaten wird in intensiver Zusammenarbeit mit Schulen ein Online-Schulungsprogramm für Lehrkräfte vorrangig im MINT-Bereich erarbeitet. Dieses Programm soll in die Methodik des digitalen Geschichtenerzählens einführen und verschiedene Handreichungen bieten. Sie sollen die Lehrkräfte sowohl bei der Ausgestaltung von Unterrichtsplänen als auch der Anwendung des Schattentheaters in verschiedenen Lernaktivitäten der MINT-Fächer unterstützen. Die Erstellung von Lernmaterialen unter Zuhilfenahme digitaler Medien erhält dadurch neue Möglichkeiten.

Hintergrund
Unter der Federführung des ZWW wird das Projekt »Developing Innovative Pedagogies and Tools to enable the Establishment and Sustenance of Communities of Educators Promoting Empathy and Social Inclusion via Digital Stories for All« von Oktober 2023 bis September 2026 durchgeführt und vom Erasmus+ Programm Strategische Partnerschaften finanziert.


  VERWEISE  


Schulautonomie als Basis für bessere Schülerleistungen
Prozessqualität entscheidet über gute Lernbedingungen Mehr als 80 Prozent der Schulleitungen wünschen sich laut Cornelsen Schulleitungsstudie 2023 mehr Autonomie: insbesondere in Bezug auf Personal- und Finanzangelegenheiten, aber auch bei der...
MINT-Studienanfänger*innen: Gut 35 Prozent waren 2022 Frauen
Zahl der Studienanfängerinnen und -anfänger in MINT-Fächern leicht zurückgegangen Ob IT-Expertinnen oder Ingenieure – Fachkräfte in den so genannten MINT-Berufsgruppen werden gesucht. Trotz der guten Aussichten auf dem Arbeitsmarkt entscheiden...
Studie zeigt, wie Schulen mit Herausforderungen durch Krisen umgehen
Ob Corona-Pandemie oder Ukraine-Krieg – Schulen bekommen die Krisen unserer Zeit direkt zu spüren. Die Studie »Kontinuität und Wandel in Krisenzeiten (KWiK)« hat Schulleitungen und Lehrkräfte in drei Phasen dazu befragt, wie sie diesen...

.