Digitalisierung in Bildungseinrichtungen

DHBW3

Die Arbeitsgruppe NextEducation der DBHW Karlsruhe analysiert Strategien zur Entwicklung digitaler Transformation in der Hochschulbildung

Im Rahmen des DIGI-HE-Projekts der DHBW Karlsruhe werden Möglichkeiten untersucht, wie Hochschuleinrichtungen ihre strategischen Ansätze für digital gestütztes Lernen und Lehren verbessern und ihre Kapazitäten ausbauen können

Die Digitalisierung schreitet nicht nur im alltäglichen Leben immer weiter voran, auch Hochschulen und Universitäten müssen sich der digitalisierten Welt bestmöglich anpassen. Das Projekt DIGI-HE (A strategic reflection on digitalisation at European higher education institutions) zielt darauf ab, ein Instrument für Universitäten und Hochschulen zu entwickeln, das dabei hilft, ihren aktuellen Standpunkt im Prozess der Digitalisierung selbstständig einschätzen und somit die digitalen Kapazitäten und weiteren Möglichkeiten ausbauen zu können. Ziel ist es, die Reflexion über die Entwicklung und Verbesserung institutioneller Strategien durch den Austausch bewährter Praktiken und Peer-Learning unter den Hochschulleitungen anzuregen, zu unterstützen und zur Gemeinschaftsbildung beizutragen. Unter anderem wurden Selbstbewertungsinstrumente verglichen, die von Hochschulleitungen eingesetzt werden können, um ihren Reifegrad der Digitalisierung zu untersuchen.

In der Zeit der Corona Pandemie wurde deutlich, wie wichtig Digitalisierung für den Studienbetrieb ist

»Das Projekt ist gerade in der derzeitigen Situation für Hochschulen in ganz Europa von Bedeutung, denn es wird helfen, den derzeitigen Digitalisierungsschub in der Hochschulbildung auch nach der Coronakrise nachhaltig und strategisch verankern zu können«, so Professor Ulf-Daniel Ehlers, der die Arbeitsgruppe NextEducation für Digitale Transformation von Bildungsprozessen an der DHBW Karlsruhe leitet.

DIGI-HE wird durch das Erasmus+-Programm der Europäischen Kommission mit 400.000 Euro kofinanziert und läuft über den Zeitraum von Januar 2020 bis Dezember 2022. Auf europäischer Ebene wird das Konsortium durch die European University Association (EUA) geleitet.

Wissenschaftliche Ansprechpartner:

Dr. Ulf-Daniel Ehlers,
Professor für Bildungsmanagement und
Lebenslanges Lernen
Tel.: 0721 / 9735 966
Mail: [email protected]

 

 

KI-Revolution in der Bildung: GenAI als Impulsgeber
Künstliche Intelligenz als treibende Kraft in der Bildungsbranche Die neueste Entwicklung im Bildungsbereich wird derzeit durch den Einsatz von KI-Modellen zur Text- und Bildgenerierung, bekannt als »GenAI«, bestimmt. Eine signifikante Rolle...
Neun Mythen über generative KI in der Hochschulbildung
KI in der Bildung: Revolution oder Hype? In dieser lesenswerten Veröffentlichung des Hochschulforums Digitalisierung (HFD) betrachten die Autoren Julius-David Friedrich, Jens Tobor und Martin Wan die Mythen rund um die KI in Bildungsprozessen und...
Gesucht: Das Studienangebot und die Fernstudienprojekte des Jahres
Bundesverband der Fernstudienanbieter vergibt Studienpreise 2024 Der Bundesverband der Fernstudienanbieter ist wieder auf der Suche nach zukunftsweisenden und innovativen Projekten und Angeboten der digitalen Weiterbildung, um diese mit dem...

.