DIHK-Umfrage »Weiterbildung 2016«

DIHK

Ergebnisse einer IHK-Online-Unternehmensbefragung  

Die Betriebe in Deutschland engagieren sich nach wie vor vielfältig für die Weiterbildung ihrer Belegschaft. Das zeigt die im August 2016 veröffentlichte DIHK-Umfrage »Weiterbildung 2016«, die auf rund 11.000 Unternehmensantworten beruht. 

47 Prozent der Befragten gaben bei der Erhebung an, für intern organisierte betriebsspezifische Weiterbildungen eine Freistellung von der regulären Arbeitszeit zu gewähren und auch die Kosten zu übernehmen. Externe Maßnahmen unterstützen fast 30 Prozent der Unternehmen; und knapp 12 Prozent berichten von Weiterbildungen, die ihre Mitarbeiter eigeninitiativ und in der Regel aus rein privatem Interesse aufnehmen.
 
Dabei ist das Spektrum der Angebotsformate breit. Es reicht vom klassischen Firmenseminar, das in der Beliebtheitsskala nach wie vor den Spitzenplatz einnimmt, über selbstgesteuerte Weiterbildungsformen bis hin zur Herstellerschulung. Grundsätzlich gilt: Im Mittelpunkt steht der jeweilige Bedarf von Betrieb, Prozess, Produkt und Arbeitnehmer; gefragt sind individuelle Lösungen, nicht Standardformate.
 
Und: Die große Vielzahl und Unterschiedlichkeit, in der Lernleistungen dokumentiert werden, stellen für die Betriebe eine immer größere Herausforderung dar. Als vertrauenswürdigstes Dokument zur Feststellung von Kompetenzen erscheint dabei 71 Prozent der Befragten das Zeugnis über die Berufsausbildung.
 
QUELLE: DIHK

 

 

Berufliche Weiterbildung 2020: Höchste bisher gemessene Teilnahmequote
Unternehmen in Deutschland intensivieren Weiterbildung im Vergleich zu 2015 Im Corona-Jahr 2020 haben in Deutschland erstmals mehr als die Hälfte (52 %) der Beschäftigten von Unternehmen, die für ihre Belegschaft Lehrveranstaltungen anboten,...
ESF- und Bundesprogramm »Zukunftszentren«
Jahrestagung 2022 im ESF-Programm »Zukunftszentren« und im Bundesprogramm »Zukunftszentren (KI)« Mit der Digitalisierung verändert sich die Berufs- und Arbeitswelt. Diese Veränderung geht in vielen Fällen so weit, dass neue Tätigkeitsprofile...
Rheinland-Pfalz baut Förderprogramme für berufliche Weiterbildung aus
Beschäftigte und Erwerbstätige, die in Rheinland-Pfalz wohnen oder ihren Arbeitsplatz haben, können ab sofort von neuen und vereinfachten Fördermöglichkeiten für berufliche Weiterbildungsmaßnahmen profitieren. »Die berufliche Weiterbildung ist für...

Mastodon
Wir benutzen Cookies
Der BildungsSpiegel setzt auf seiner Website sog. Cookies ein. Einige von ihnen sind für den reibungslosen Betrieb essentiell, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Website zur Verfügung stehen.