Digitale Weiterbildung ist häufig noch Privatsache

 E Government

Defizite in der digitalen Bildung deutscher Großstädte aufgedeckt

In einem erheblichen Teil der deutschen Metropolen fehlt es an ausreichender Unterstützung für Lehrkräfte und Verwaltungspersonal in Bezug auf die Aneignung digitaler Kompetenzen.

Eine Sonderauswertung des Smart City Index 2023, durchgeführt vom Digitalverband Bitkom, offenbart, dass lediglich in etwa 47 Prozent der Großstädte Budgets für die Beratung und Weiterbildung der Lehrkräfte in digitalen Themenfeldern zur Verfügung stehen. Des Weiteren verfügen nur 57 Prozent dieser Städte über ein festgelegtes Weiterbildungskonzept für Verwaltungsmitarbeiter, um deren Digitalkompetenzen zu erweitern.

Kluft in der digitalen Bildungslandschaft

Während in anderen Bildungs- und Gesellschaftsbereichen Fortschritte zu verzeichnen sind – 84 Prozent der Schulen haben ein mit dem Schulträger abgestimmtes Medienentwicklungskonzept, und 93 Prozent der Großstädte besitzen einen Digitalisierungsbeauftragten –, zeigt sich bei der digitalen Weiterbildung von Lehrkräften und Verwaltungspersonal ein deutlicher Nachholbedarf.

Bemerkenswert ist die Initiative, die digitale Teilhabe älterer Menschen zu verbessern, die in 89 Prozent der Städte durch Digitalmentorinnen und -mentoren oder spezielle Anlaufstellen gefördert wird.

Umfassende Datenanalyse offenbart Licht und Schatten

Für den Smart City Index wurden 12.717 Datenpunkte aus 81 Städten mit mehr als 100.000 Einwohnern gesammelt und analysiert. Die Untersuchung erstreckte sich über fünf Themenbereiche – Verwaltung, IT und Kommunikation, Energie und Umwelt, Mobilität, sowie Gesellschaft und Bildung –, die in 37 Indikatoren und 157 Parametern unterteilt sind. Ein Großteil der Städte beteiligte sich aktiv an der Datensammlung, wobei ein Rekordanteil von 94 Prozent der Kommunen eigene Daten zur Verfügung stellte.

Digitale Teilhabe als zentrales Zukunftsthema

Laut Michael Pfefferle, Smart-City-Experte bei Bitkom, ist die Vermittlung von Digitalkompetenz und die Gewährleistung digitaler Teilhabe für alle ein wesentlicher Aspekt einer Smart City. Der diesjährige Index hat daher erstmals den Bildungssektor in den Fokus gerückt und dessen Entwicklungen in die Gesamtbewertung integriert.


Neuer Pakt zur Stärkung der beruflichen Schulen
Pakt für berufliche Schulen nimmt Arbeit auf Am 16. Mai 2024 hat der »Pakt für berufliche Schulen« mit der konstituierenden Sitzung des Beirats offiziell seine Arbeit aufgenommen. Das breite Bündnis, das auf eine gemeinsame Initiative der...
Fördert guter Unterricht die Aufmerksamkeit und das Verhalten von Schüler*innen?
Selbstregulation von Schüler*innen in effektiv gestalteten Unterrichtsstunden Schüler*innen können sich in Unterrichtsstunden, die in ihren Augen besonders gut umgesetzt werden, besser selbst regulieren. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des...
DHV zur Einbindung von KI-Werkzeugen in Studium und Lehre
Der Deutsche Hochschulverband (DHV) befasste sich anlässlich des 74. DHV-Tags in Berlin mit dem Einsatz von KI im Hochschulbereich. Dabei kam er hinsichtlich möglicher Chancen und Risiken in den Feldern Forschung und Lehre zu diesen Ergebnissen:...

.