Hamburger Weiterbildungsverband warnt vor drastischen Kürzungen in der deutschen Weiterbildung

Weiterbildung Hamburg

Angesichts drohender Kürzungen im Bereich der Weiterbildung schlägt die Hamburger Weiterbildungsbranche Alarm.

Vorstand und Geschäftsführung von Weiterbildung Hamburg e.V. veröffentlichen anlässlich des morgigen 9. Deutschen Weiterbildungstages eine Stellungnahme zu den aktuellen Geschehnissen und politischen Entscheidungen, die die Weiterbildungsbranche maßgeblich beeinflussen.

Die geplanten Haushaltskürzungen setzen die Qualität und den Zugang zu lebenslangem Lernen aufs Spiel und gefährden somit die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft.

Mit der Verabschiedung der Nationalen Weiterbildungsstrategie und dem Gesetz zu Stärkung der Aus- und Weiterbildung sendet die Politik zwar Signale, dass sie die Bedeutung der Weiterbildung für unsere Gesellschaft anerkennt. Allerdings scheinen die geplanten Kürzungen im Weiterbildungsbereich aber in einem hochgradigen Widerspruch dazu zu stehen.

Der Hamburger Weiterbildungsverband Weiterbildung Hamburg e.V. appelliert daher an die Verantwortlichen in Politik und Verwaltung, ihren politischen Anspruch auch finanziell entsprechend umzusetzen und die geplanten Kürzungen zu überdenken. Investitionen in lebenslanges Lernen sind Investitionen in die Zukunft unseres Landes.


Zukunftsmission Bildung: Bildungsinitiative für die Zukunft
Stifterverband ruft zur Beteiligung an der »Zukunftsmission Bildung« auf Eine nachhaltige Bildungsreform gilt als essentiell für die Demokratie, die Gesellschaft und eine wettbewerbsorientierte Wirtschaft in Deutschland. Vor diesem Hintergrund...
Förderung von Serious Games im Bildungsbereich
Im Jahr 2023 sind aus dem BMBF-Etat 2,1 Millionen Euro für die Förderung von Serious Games abgeflossen. Im Etat des Ministeriums waren ursprünglich 1,5 Millionen Euro bereitgestellt worden. Der tatsächlich erhöhte Mittelabfluss ergab sich aus der...
Chancenungleichheit im Bildungssystem: Was denken die Deutschen?
Ungleiche Bildungschancen sehen Menschen in Nordrhein-Westfalen am häufigsten als Problem Knapp 62% der Menschen in Nordrhein-Westfalen sehen ungleiche Chancen im Bildungssystem als ernsthaftes Problem an. Das zeigen Auswertungen des ifo...

.