ERC: 62 Projekte junger Forschender in Deutschland bekommen hochdotierte EU-Förderung

European Research Council (ERC)

Forschungsprojekte aus Deutschland waren beim aktuellen Wettbewerb um die »Consolidator Grants« des Europäischen Forschungsrats (ERC) besonders erfolgreich.

62 Anträge von jungen Wissenschaftlern an deutschen Universitäten und Forschungszentren werden unterstützt, weitere führende Standorte sind Frankreich (41) und Spanien (24).

Europaweit werden 321 Projekte mit 657 Millionen Euro aus dem EU-Programm »Horizont Europa« gefördert. Sie helfen exzellenten Forschenden, die nach ihrer Promotion über 7 bis 12 Jahre Erfahrung verfügen, ihre vielversprechendsten Ideen zu verfolgen.

Die Stipendien werden in wissenschaftliche Projekte investiert, die alle Forschungsdisziplinen von den Ingenieurwissenschaften über die Biowissenschaften bis hin zu den Geisteswissenschaften umfassen. Zu den ausgewählten Projekten in Deutschland gehört die Erforschung des Zusammenwirkens der neuronalen Netzwerke bei sozialer Interaktion, die Comic-Kultur in China und ein neuer Ansatz zur Lokalisierung, und Quantifizierung städtischer Treibhausgasverursacher.

Unter den Gewinnern dieser Aufforderung befinden sich Staatsangehörige aus 37 Ländern, vor allem aus Deutschland (52 Forschende), Italien (32) und Frankreich (31). Für diese Aufforderung haben sich 2.222 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler beworben, die Vorschläge wurden von Gremien aus renommierten Forschern aus der ganzen Welt geprüft. Mit den Stipendien werden rund 1.950 Arbeitsplätze für Postdoktoranden, Doktoranden und andere Mitarbeiter an den Gasteinrichtungen geschaffen.

Die Statistiken und die endgültige Liste der erfolgreichen Bewerber sind vorläufig.

Hintergrund
Der ERC, der 2007 von der Europäischen Union gegründet wurde, ist die wichtigste europäische Förderorganisation für exzellente Pionierforschung. Er fördert kreative Forscher aller Nationalitäten und jeden Alters, die Projekte in ganz Europa durchführen. Der ERC bietet vier zentrale Förderprogramme an: Starting Grants, Consolidator Grants, Advanced Grants und Synergy Grants. Mit seinem zusätzlichen Programm für Proof of Concept Grants hilft der ERC den Geförderten, die Lücke zwischen ihrer bahnbrechenden Forschung und den frühen Phasen ihrer Kommerzialisierung zu schließen. Der ERC wird von einem unabhängigen Leitungsgremium, dem wissenschaftlichen Rat, geleitet. Seit dem 1. November 2021 ist Maria Leptin die Präsidentin des ERC. Das Gesamtbudget des ERC für die Jahre 2021 bis 2027 beläuft sich auf mehr als 16 Milliarden Euro und ist Teil des Programms Horizont Europa, für das die EU-Kommissarin für Innovation, Forschung, Kultur, Bildung und Jugend, Mariya Gabriel, zuständig ist.


  VERWEISE  


Künstliche Intelligenz in der Bildung
»Beyond Prompting. Kritisch-konstruktive Perspektiven auf KI in der Bildung« heißt ein Projekt an der Universität Vechta, welches nun im Rahmen des Förderprogramms »Zukunftsdiskurse« des niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur...
FuE-Ausgaben in 2022 auf neuem Höchststand
Die Ausgaben für Forschung und Entwicklung in Deutschland haben auch im Jahr 2022 einen neuen Höchststand erreicht. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen mitteilt, stiegen diese gegenüber dem Vorjahr um 7 % auf 121...
Mehr als die Hälfte der Forschenden denkt darüber nach, die Forschung zu verlassen
Mehr als die Hälfte aller Wissenschaftler*innen äußert ernsthafte Erwägungen, den akademischen Bereich zu verlassen. Neben der hohen Arbeitsbelastung spielen dabei auch unzureichende berufliche Perspektiven im Zusammenhang mit dem...

.