Digitalisierung in Bildungseinrichtungen

DHBW3

Die Arbeitsgruppe NextEducation der DBHW Karlsruhe analysiert Strategien zur Entwicklung digitaler Transformation in der Hochschulbildung

Im Rahmen des DIGI-HE-Projekts der DHBW Karlsruhe werden Möglichkeiten untersucht, wie Hochschuleinrichtungen ihre strategischen Ansätze für digital gestütztes Lernen und Lehren verbessern und ihre Kapazitäten ausbauen können

Die Digitalisierung schreitet nicht nur im alltäglichen Leben immer weiter voran, auch Hochschulen und Universitäten müssen sich der digitalisierten Welt bestmöglich anpassen. Das Projekt DIGI-HE (A strategic reflection on digitalisation at European higher education institutions) zielt darauf ab, ein Instrument für Universitäten und Hochschulen zu entwickeln, das dabei hilft, ihren aktuellen Standpunkt im Prozess der Digitalisierung selbstständig einschätzen und somit die digitalen Kapazitäten und weiteren Möglichkeiten ausbauen zu können. Ziel ist es, die Reflexion über die Entwicklung und Verbesserung institutioneller Strategien durch den Austausch bewährter Praktiken und Peer-Learning unter den Hochschulleitungen anzuregen, zu unterstützen und zur Gemeinschaftsbildung beizutragen. Unter anderem wurden Selbstbewertungsinstrumente verglichen, die von Hochschulleitungen eingesetzt werden können, um ihren Reifegrad der Digitalisierung zu untersuchen.

In der Zeit der Corona Pandemie wurde deutlich, wie wichtig Digitalisierung für den Studienbetrieb ist

»Das Projekt ist gerade in der derzeitigen Situation für Hochschulen in ganz Europa von Bedeutung, denn es wird helfen, den derzeitigen Digitalisierungsschub in der Hochschulbildung auch nach der Coronakrise nachhaltig und strategisch verankern zu können«, so Professor Ulf-Daniel Ehlers, der die Arbeitsgruppe NextEducation für Digitale Transformation von Bildungsprozessen an der DHBW Karlsruhe leitet.

DIGI-HE wird durch das Erasmus+-Programm der Europäischen Kommission mit 400.000 Euro kofinanziert und läuft über den Zeitraum von Januar 2020 bis Dezember 2022. Auf europäischer Ebene wird das Konsortium durch die European University Association (EUA) geleitet.

Wissenschaftliche Ansprechpartner:

Dr. Ulf-Daniel Ehlers,
Professor für Bildungsmanagement und
Lebenslanges Lernen
Tel.: 0721 / 9735 966
Mail: [email protected]

 

 

DGB-Index Gute Arbeit 2022: Digitalisierung - Belastung für Beschäftigte
Die digitale Transformation der Arbeitswelt bedeutet für viele Beschäftigte stärkere Belastungen. Das hat die repräsentative Beschäftigtenbefragung Index Gute Arbeit 2022 des Deutschen Gewerkschaftsbundes ergeben, die heute in Berlin vorgestellt...
KI-Studie 2022: Beschleunigung der KI-Transformation
KI in Deutschland noch halbherzig Weltweit schätzen Firmen die Bedeutung von Künstlicher Intelligenz (KI) für ihre eigene Zukunftsfähigkeit signifikant höher ein als in Deutschland, so die neue KI-Studie von Deloitte »State of AI in the Enterprise...
ifaa-Trendbarometer »Arbeitswelt«: Flexibilität ist gefordert
Ein Blick auf die Erhebungen der vergangenen Jahre Corona, Probleme bei Lieferketten, Krieg in der Ukraine: Wir leben in Multi-Krisen-Zeiten. Aber nicht erst diese Ereignisse und Umstände sorgen für den Wunsch nach mehr Flexibilität sowohl bei...

Mastodon
Wir benutzen Cookies
Der BildungsSpiegel setzt auf seiner Website sog. Cookies ein. Einige von ihnen sind für den reibungslosen Betrieb essentiell, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Website zur Verfügung stehen.