.
.

Berufsbildungsforschung: BIBB baut Netzwerk aus

bibb

Vier weitere Research Fellows ernannt

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) erweitert zielgerichtet seine wissen­schaftliche Vernetzung und Kooperation in der Berufsbildungsforschung. Um seine Expertise in den Bereichen Berufsbildungsökonomie, ökologische und technologi­sche Transformation, Forschungsmethoden und der vergleichenden Berufsbildungs­forschung zu stärken, hat das BIBB weitere vier Research Fellows ernannt.

»Mit der Ernennung von Research Fellows möchten wir renommierte Forscherinnen und Forscher verschiedener Disziplinen ehren und mit ihnen die Zusammenarbeit in der Berufsbildungsforschung intensivieren«, erklärt BIBB-Forschungsdirektor Prof. Dr. Hubert Ertl. »Ich bin davon überzeugt, dass die Forschung im BIBB in vielerlei Hinsicht vom Wissen und der Kompetenz dieser Expertinnen und Experten profitieren wird.«

Prof. Dr. Samuel Mühlemann vom Institut für Wirtschaftspädagogik der Ludwig-Maximilians-Universität München führt seit 2008 mit dem BIBB im Bereich Berufsbildungsökonomie gemeinsame Forschungsprojekte durch. In den kommenden Jahren wird er sich gemeinsam mit dem BIBB Forschungsfragen widmen, wie sich zum Beispiel die Migration auf den Ausbildungsmarkt auswirkt oder wie der zunehmende Robotereinsatz die Ausbildungsbereitschaft von Betrieben beeinflusst.

Prof. Dr. Sabine Pfeiffer vom Lehrstuhl für Soziologie an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg wird im Rahmen des Research Fellowship gemeinsam mit dem BIBB zum Thema »Ökologische und technologische Transformation in der Berufsbildung« forschen.

Mit Prof. Dr. Gabi Reinmann von der Universität Hamburg wird die wissenschaft­liche Methodenkompetenz im BIBB gestärkt. Sie kooperiert bereits in einem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Netzwerk mit dem BIBB und ist Expertin auf dem Gebiet gestaltungsorientierter Forschungsansätze (Design Based Research, DBR), die am BIBB weiterentwickelt werden sollen.

Die Kooperation mit Prof. Christopher Winch vom King’s College in London stärkt die internationale Komponente im Forschungsfeld »Ordnungsbezogene Gestaltung und Steuerung der Berufsbildung«. Zudem wird er dem BIBB bei der Weiterent­wicklung der Publikationsstrategie in englischsprachigen Journals beratend zur Seite stehen.

Die nun insgesamt sieben Research Fellows haben die Möglichkeit, im Rahmen eines Forschungsaufenthalts am BIBB zu arbeiten und die bestehende Infrastruktur (Forschungsdaten, Veröffentlichungskanäle) zu nutzen. Sie sind eingeladen, sich aktiv an der BIBB-Forschung zu beteiligen. Gemeinsam sollen Forschungsprojekte entwickelt und durchgeführt werden. Ihre Expertise ist gefragt in Projektbeiräten und bei der Begutachtung von Forschungsprojekten. Zudem werden sich die Research Fellows in die Betreuung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern einbringen. Auch gemeinsame Publikationen, Vorträge und Veranstaltungen sind Ziele der Zusammenarbeit.

Hintergrund
Research Fellows können im Rahmen von Forschungsaufenthalten im BIBB arbeiten, Forschungsdaten nutzen sowie gemeinsam mit dem BIBB Forschungsprojekte entwickeln und durchführen. Zudem ist ihre Expertise in Projektbeiräten und bei der Begutachtung von Forschungsprojekten gefragt. Sie bringen sich darüber hinaus in die Betreuung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern ein. Auch gemeinsame Publikationen, Vorträge und Veranstaltungen sind geplant. Aktuell unterhält das BIBB Kooperationen zu sieben Research Fellows.

Ziel der BIBB-Forschungsstrategie ist es, Themen der Berufsbildung – insbesondere für Politik und Praxis – vorausschauend in den Blick zu nehmen und das Berufs­bildungssystem in Deutschland durchlässiger, inklusiver und internationaler zu gestalten.

 

  LINKS