Förderung von Serious Games im Bildungsbereich

Deutscher Bundestag 4

Im Jahr 2023 sind aus dem BMBF-Etat 2,1 Millionen Euro für die Förderung von Serious Games abgeflossen.

Im Etat des Ministeriums waren ursprünglich 1,5 Millionen Euro bereitgestellt worden. Der tatsächlich erhöhte Mittelabfluss ergab sich aus der Bewilligung weiterer Förderprojekte und Verschiebungen von Mitteln, wie die Bundesregierung in einer Antwort auf eine Kleine Parlamentarische Anfrage ausführt.

Für 2024 sind den Angaben zufolge 1,6 Millionen Euro für die Förderung eingeplant, 2025 1,3 Millionen Euro, 2025 1,2 Millionen Euro und 2027 0,4 Millionen Euro. Als Serious Games werden Spiele verstanden, deren primäres Ziel nicht die Unterhaltung, sondern die Vermittlung von Bildungsinhalten sind.

Hintergrund
Serious Games können als eine von mehreren innovativen didaktischen Vermittlungsmethoden im Lehr-Lern-Prozess von pädagogischen Fachkräften eingesetzt werden. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) misst dem Einsatz von Serious Games entsprechende Bedeutung bei.

Im Verbundprojekt »Europäisches Netzwerk für gerechte Bildung mit Digitalen Spielwelten« werden die Potentiale von digitalen Lernspielen insbesondere zur Steigerung von Bildungsgerechtigkeit erforscht. In der Förderlaufzeit vom 1. Januar 2022 bis zum 31. Dezember 2024 werden insgesamt 329 649 Euro bereitgestellt.

Das INVITE-Projekt »SG4BB – Plattform zum Auffinden, Integrieren, Erproben und Bewerten von personalisierten Serious Games und spielerischen Lernangeboten in der beruflichen Weiterbildung (SG4BB – Serious Games – TU Darmstadt (tu-darmstadt.de))« entwickelt Serious Games im Bereich der beruflichen Weiterbildung. In der Förderlaufzeit vom 1. Mai 2021 bis zum 30. April 2024 werden insgesamt 1 641 300,43 Euro bereitgestellt.

Die Computerspieleförderung des Bundes steht antragsberechtigen Unternehmen der Gamesbranche offen und schränkt dabei nicht im Hinblick auf bestimmte Genres ein. Im Rahmen des Förderprogramms wurden von der aktuellen Bundesregierung acht Projekte unter dem Genre Lernspiel gefördert – davon wurden fünf Spiele im Jahr 2022 und drei im Jahr 2023 neu bewilligt.

Aktuell wird die Förderrichtlinie »Computerspieleförderung des Bundes« im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) überarbeitet. Eine explizitere Ausrichtung der Förderrichtlinie auf Serious Games ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht vorgesehen.


Zukunftsmission Bildung: Bildungsinitiative für die Zukunft
Stifterverband ruft zur Beteiligung an der »Zukunftsmission Bildung« auf Eine nachhaltige Bildungsreform gilt als essentiell für die Demokratie, die Gesellschaft und eine wettbewerbsorientierte Wirtschaft in Deutschland. Vor diesem Hintergrund...
Chancenungleichheit im Bildungssystem: Was denken die Deutschen?
Ungleiche Bildungschancen sehen Menschen in Nordrhein-Westfalen am häufigsten als Problem Knapp 62% der Menschen in Nordrhein-Westfalen sehen ungleiche Chancen im Bildungssystem als ernsthaftes Problem an. Das zeigen Auswertungen des ifo...
Schleswig-Holstein arbeitet an neuer Weiterbildungsstrategie
Lebenslanges Lernen als Schlüssel zur Zukunft In einer Zeit, in der Wissen als Grundlage für technologischen Fortschritt gilt und Weiterbildung als entscheidender Faktor für die berufliche Entwicklung angesehen wird, hat die schleswig-...

.