.
.

BA-X (Juni 2016): »Arbeitskräftenachfrage verbleibt auf sehr hohem Niveau«

BA-X

BA-Stellenindex für Deutschland im Juni 2016.  

Der Stellenindex der Bundesagentur für Arbeit (BA-X), ein Indikator für die Nachfrage nach Arbeitskräften in Deutschland, verbleibt im Juni unverändert bei 216 Punkten. Nach dem kräftigen Anstieg im Vormonat behält der BA-X in diesem Monat sein sehr hohes Niveau bei und signalisiert weiterhin eine starke Kräftenachfrage. Der Vorjahresabstand fällt mit einem Plus von 25 Punkten weiterhin sehr deutlich aus.

Dieser Zuwachs spiegelt sich in nahezu allen Branchen wider: in vier Fünfteln der Wirtschaftsabteilungen fällt der Bedarf höher aus als vor einem Jahr. Besonders deutlich fielen die anteilsmäßigen Zuwächse zuletzt immer wieder bei den Unternehmen und Organisationen im Umfeld des Flüchtlingsmanagements aus. Insbesondere in der Öffentlichen Verwaltung ist der Bedarf im Vergleich zum Vorjahr weiter deutlich steigend (+86 Prozent). Und auch bei den Wach- und Sicherheitskräften fällt die Nachfrage höher aus als vor einem Jahr (+59 Prozent) – hier entwickelt sich das Stellenwachstum allerdings bereits wieder etwas moderater als in den vergangenen Monaten. Darüber hinaus ist derzeit auch im Baugewerbe sowie im Bereich Erziehung und Unterricht eine verstärkte Nachfrage nach Arbeitskräften zu verzeichnen.

Grundsätzlich tragen die gute wirtschaftliche Lage sowie die steigende Zahl der Beschäftigten zur hohen Kräftenachfrage bei. Mit dem Beschäftigungswachstum nimmt der fluktuationsbedingte Ersatzbedarf zu, da mehr Personen ihren Arbeitsplatz wechseln. Auch die gestiegene Nachfrage nach Teilzeitbeschäftigung sowie die in manchen Bereichen zunehmenden Besetzungsschwierigkeiten der Unternehmen dürften sich auf das hohe Niveau der Arbeitskräftenachfrage auswirken. Diese Effekte spiegeln sich ebenfalls im BA-X wider.

 

 BA X Juni 2016
 
 
Der BA-X ist der aktuellste Stellenindex in Deutschland und beruht auf konkreten Stellengesuchen der Unternehmen. Er signalisiert die Einstellungsbereitschaft in Deutschland und bildet die Entwicklung der Kräftenachfrage am ersten Arbeitsmarkt ab. In den saisonbereinigten Index fließen die bei der BA gemeldeten ungeförderten Arbeitsstellen, sowie die gemeldeten Stellen für Freiberufler, Selbständige und aus der privaten Arbeitsvermittlung ein.