Personalie: BIBB richtet neue Juniorprofessur zu Alternden Belegschaften ein

Prof. Dr. Laura Naegele (Foto BIBB)Prof. Dr. Laura Naegele (Foto: BIBB)

Neue Juniorprofessur an der TU Dortmund stärkt Weiterbildungsforschung

Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) intensiviert seine Kooperationen im Bereich der Weiterbildungsforschung durch die Einrichtung einer neuen Juniorprofessur an der Technischen Universität (TU) Dortmund.

Die Sozialwissenschaftliche Fakultät der TU Dortmund hat Dr. Laura Naegele zur Juniorprofessorin für Erwerbstätigkeit und Bildung im Alter berufen. Seit 2022 leitet Naegele im BIBB die Forschungsnachwuchsgruppe »Betriebliches Kompetenzmanagement älterer Beschäftigter in digitalisierten Lernumwelten (BeKomIng Digital)«.

Lernen älterer Erwerbstätiger im Fokus

Im Rahmen ihrer Antrittsrede thematisierte Laura Naegele zentrale Fragen zum Lernen älterer Erwerbstätiger im digitalen Raum. Sie thematisierte die Frage, ob ältere Menschen tatsächlich schlechter lernen als jüngere oder ob sie einfach anders lernen. Diese Fragen sind auch ein Schwerpunkt ihrer Forschung zu Altersstereotypen in (digitalen) Lernumwelten.

Nach der Begrüßung durch Prof. Dr. Nicole Burzan, Dekanin der Sozialwissenschaftlichen Fakultät, gab Naegele Einblicke in ihre Forschungsarbeiten zu den Themen demografische Alterung, Altersdiskriminierung im Erwerbsleben und betriebliche Qualifizierung über den Lebensverlauf. Zudem präsentierte sie vorläufige Ergebnisse laufender Studien ihrer Nachwuchsgruppe zu einer alternsgerechten Gestaltung digitaler Lernumwelten.

Bedeutung der Kooperation

BIBB-Forschungsdirektor Prof. Dr. Hubert Ertl unterstrich die Relevanz der Kooperation mit der TU Dortmund. Er betonte, dass die Alterung der Beschäftigten und die zunehmende Digitalisierung aktuelle Herausforderungen für das berufliche Bildungssystem darstellen, die einen erhöhten Bedarf an Weiterbildung bedingen.

Die Zusammenarbeit mit der TU Dortmund und die neu eingerichtete Juniorprofessur würden die Arbeiten des BIBB im Bereich der beruflichen Weiterbildung sowie das Graduiertenförderungsprogramm erheblich ergänzen und erweitern.

Die Forschungsnachwuchsgruppe BeKomIng Digital ist Teil des BIBB-Graduiertenförderungsprogramms, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) finanziell unterstützt wird. Die Gruppe bearbeitet zentrale Fragen der Weiterbildung und ergänzt bestehende Arbeiten um eine alternswissenschaftliche Perspektive im Kontext des demografischen Wandels.

Weitere Juniorprofessuren des BIBB

Gegenwärtig werden seitens des BIBB drei weitere Nachwuchsgruppen sowie vier Juniorprofessuren gefördert. Neben der neu eingerichteten Professur an der TU Dortmund sind die weiteren Juniorprofessuren an der Universität zu Köln, der Universität Siegen sowie der Technischen Universität Kaiserslautern angesiedelt.


  VERWEISE  


Was hält ältere Beschäftigte länger auf dem Arbeitsmarkt?
Ältere Arbeitskräfte im demografischen Wandel: Beschäftigungspotenziale im internationalen Vergleich Das Ziel des Forschungsberichts, der durch das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) vorgelegt wurde, ist es, die Erwerbstätigkeit...
Fachkräftemangel: Ältere Beschäftigte im Arbeitsmarkt halten
Trotz Fach­kräf­te­man­gels: Jeder dritte Beschäf­tigte 50+ will vorzeitig in Rente In den kommenden Jahren gehen die geburtenstarken Jahrgänge in Rente. Aufgrund des demografischen Wandels rücken zu wenige jüngere Arbeitnehmer...
Herausforderungen und Chancen der Weiterbildung
Qualifizierung braucht Struktur, Vorbilder, kommunizierte Ziele und die Bereitschaft aller, sich weiterzuentwickeln Weiterbildung gilt als Schlüssel, um den demografischen Wandel und die wirtschaftliche Transformation zu meistern. Doch welche...

.