Niedersachsen: Open-Access-Publikationen mit neuem Fonds

Land Niedersachsen

Förderung des offenen Wissenschaftsdialogs mit »NiedersachsenOPEN«

In einer neuen Initiative zur Förderung der Wissenschaft und Forschung hat das Land Niedersachsen den Startschuss für den Open-Access-Publikationsfonds »NiedersachsenOPEN« gegeben.

Mit einem Budget von rund 3,5 Millionen Euro zielt diese Förderung darauf ab, die Publikation wissenschaftlicher Ergebnisse für Forscherinnen und Forscher im Bundesland wesentlich zu vereinfachen und deren Arbeiten einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen.

Ein starkes Signal für die Wissenschaft

Niedersachsens Wissenschaftsminister Falko Mohrs unterstrich die Bedeutung dieser Initiative: »Mit NiedersachsenOPEN fördern wir die niedersächsische Forschungslandschaft in ihrer Breite und Vielfalt – und tragen somit ein Stück weit zur Demokratisierung des akademischen Diskurses bei.«

Dies verdeutliche den Anspruch des Landes, Forschungsergebnisse unabhängig von finanziellen Hürden frei verfügbar zu machen und somit die Teilhabe am wissenschaftlichen Austausch zu erweitern.

Ein Netzwerk für den freien Zugang

Heike Andermann, die neue Vorsitzende des Niedersächsischen Beirats für Bibliotheksangelegenheiten, hob die Rolle der niedersächsischen Bibliotheken hervor, die ein Netzwerk bilden sollen, durch das Forschende neue Förderoptionen für ihre Veröffentlichungen erhalten. »Dies betrifft die Veröffentlichungen in Fachzeitschriften und Buchpublikationen. Darüber hinaus können innovative Projekte im Kontext des Open Access gefördert werden«, erläuterte Andermann.

Fokus auf nachhaltige Informationsinfrastrukturen

Das Programm »NiedersachsenOPEN« stellt nicht nur Mittel für die direkte Publikationsförderung bereit, sondern fördert auch die nachhaltige und dauerhafte Entwicklung von Open-Access-Informationsinfrastrukturen im Bundesland. Besondere Beachtung finden dabei nicht-kommerzielle, wissenschaftsgetragene Publikationsangebote nach dem »Diamond Open Access«-Modell, welches weltweit kostenlosen Zugriff auf wissenschaftliche Publikationen ermöglicht.

Drei Säulen der Förderung

Die Förderung durch »NiedersachsenOPEN« erstreckt sich über drei Hauptbereiche:

  1. Buchpublikationen und kommerzielle Verlagsprojekte
    Hierunter fallen Sammelwerke, wissenschaftliche Editionen oder Buchreihen.
  2. Zeitschriftenpublikationen und Konferenzbeiträge
    Diese Linie unterstützt die Veröffentlichung in wissenschaftlichen Zeitschriften und die Präsentation von Forschungsergebnissen auf Konferenzen.
  3. Innovative Projekte
    Gefördert werden medienübergreifende Vorhaben zur Entwicklung und Weiterentwicklung von Open-Access-Angeboten sowie Beratungs- und Begleitmaßnahmen zur Stärkung der Open-Access-Transformation.

Die Verantwortung für die Koordination und den Betrieb des Fonds liegt bei der Geschäftsstelle des Niedersachsen-Konsortiums an der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen. Durch die Bereitstellung finanzieller Mittel für Open-Access-Veröffentlichungen und die Förderung infrastruktureller Projekte setzt Niedersachsen neue Maßstäbe in der Unterstützung wissenschaftlicher Arbeit und im freien Austausch akademischer Erkenntnisse.


  VERWEISE  


Wissenschaftstransfer aus Hochschulen: Deutschland nur im internationalen Mittelfeld
Beim Thema Transfer von Wissenschaft in die Wirtschaft sind andere Länder Deutschland voraus. Dies zeigt eine Auswertung internationaler Ranking-Daten durch das CHE Centrum für Hochschulentwicklung im Rahmen der Reihe DUZ Spotlight in der...
DFG schreibt Communicator-Preis 2024 aus
Team- und Einzelbewerbungen möglich Würdigung für herausragende Leistungen in der Wissenschaftskommunikation Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) schreibt erneut den »Communicator-Preis – Wissenschaftspreis des Stifterverbandes« aus. Der...
Finanzierung von Open Access in der Bildungsforschung wird zukunftsfähig angegangen
Ein am DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation koordiniertes Projekt soll nachhaltige Strukturen zur Förderung von Open Access entwickeln und kostenfrei zugängliche Monographien und wissenschaftliche Zeitschriften...

.