LMU: Forschung zur digitalen Transformation im Bildungsbereich

LMU 5

Die LMU unterstützt Schulen und Lehrkräfte dabei, die Chancen des digitalen Wandels zu nutzen. Ziel des neuen Kompetenzverbunds lernen:digital ist es, wissenschaftliche Erkenntnisse in die Praxis zu bringen.

Dafür fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) vier Kompetenzzentren, an denen die LMU in insgesamt sechs Verbundprojekten vertreten ist. Beteiligt sind Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus acht Disziplinen der Lehrkräftebildung der LMU, der Psychologie, Pädagogik, den Fachdidaktiken Mathematik, Biologie, Physik, Geographie sowie den Fachdidaktiken Englisch und Deutsch.

»Diese erfolgreiche fächerübergreifende Einwerbung von Drittmitteln stellt ein hervorragendes Zeugnis für die Lehrkraftbildung der LMU dar, gerade bei einem aktuell so gesellschaftlich relevanten Thema wie der Digitalisierung«, sagt Professor Oliver Jahraus, Vizepräsident für den Bereich Studium an der LMU. »Wir freuen uns, dass die LMU entscheidend dazu beitragen kann, wichtige Forschungserkenntnisse in die Praxis zu bringen und damit die Weichen für die digitale Transformation in der Lehrkraftbildung und an den Schulen zu stellen.«

LMU in allen vier neuen Kompetenzzentren vertreten

Im Rahmen des neuen Kompetenzverbunds lernen:digital werden Angebote für Fortbildungen zur Stärkung digitaler Kompetenzen entwickelt und die Forschungstätigkeiten in diesem Bereich vorangetrieben. Ziel ist, evidenzbasiertes Wissen in die Praxis zu bringen sowie die bundesweite Vernetzung in der Lehrkräftebildung.

Die vier neuen »Kompetenzzentren für digitales und digital gestütztes Unterrichten in Schule und Weiterbildung« legen den Fokus auf die Themen MINT (Biologie, Chemie, Informatik, Mathematik, Physik, Sachkunde), Sprachen/Gesellschaft/Wirtschaft, Musik/Kunst/Sport sowie digitale Schulentwicklung. Die LMU ist in allen vier neuen Kompetenzzentren mit mehreren Projekten vertreten und leitet das Verbundprojekt »Lehrkräftekooperation im Kontext digitaler Schulentwicklung«.

Kontakt:
Dr. Tabea Strohschneider-Heck
Münchener Zentrum für Lehrerbildung
Tel.: +49 (0)89 2180 - 6717
E-Mail: [email protected]


  VERWEISE  

  •  ...

Beschleunigung der KI-Transformation
Wie Unternehmen Künstliche Intelligenz nutzen Generative KI ist eine transformative Kraft, die Branchen verändert und die Entwicklung neuer Produkte und Geschäftsmodelle ermöglicht. Doch wie können Führungskräfte das Potenzial von KI effektiv...
Startchancen-Programm: Bildungsprojekt für mehr Gerechtigkeit an Schulen
Bund fördert Schulen mit 20 Milliarden Euro Mit 20 Milliarden Euro über zehn Jahre investiert die Bundesregierung in das größte Bildungsprogramm der deutschen Geschichte. Das Startchancen-Programm zielt darauf ab, die Bildungschancen von Schüler*...
Unternehmen setzen verstärkt auf Künstliche Intelligenz
Steigende KI-Nutzung in der deutschen Wirtschaft Laut einer aktuellen ifo-Umfrage setzt mittlerweile fast jedes dritte Unternehmen in Deutschland Künstliche Intelligenz (KI) ein. Im Vergleich zum Vorjahr ist dies ein deutlicher Anstieg, denn...

.