»Prix Alice 2016« - Der schweizerische Weiterbildungspreis für digitales Lernen und Medienkompetenz

Lernfestival 2016

Lernen 4.0 - innovativ und digital 

2016 vergibt der Schweizerische Verband für Weiterbildung (SVEB) zum neunten Mal den Weiterbildungspreis »Prix Alice«. Dieses Jahr werden Projekte in den Kategorien »digitales Lernen« und »Medienkompetenz« ausgezeichnet. Von 120 eingereichten Projekten wurden in zwei Kategorie 19 Projekte nominiert. Die zwei Gewinnerprojekte werden im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung des Lernfestivals 2016 am 14. September 2016 in Bern gewürdigt.

Von Online-Kursen bis zu interaktiven Apps – mit der Digitalisierung bieten sich unzählige neue Möglichkeiten für das »digitale Lernen«. Die Digitalisierung verändert aber auch die Anforderungen an unsere Kompetenzen. In einer zunehmend digitalen Welt gewinnt die Medienkompetenz – d.h. die Fähigkeit Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) gezielt zu nutzen – schnell an Bedeutung.

Vor diesem Hintergrund vergibt der SVEB im Rahmen des Lernfestivals 2016 zum neunten Mal den Prix Alice. Dieses Jahr werden Projekte in den Kategorien »digitales Lernen« und »Medienkompetenz« ausgezeichnet. Von rund 120 eingereichten Bewerbungen hat eine vierköpfige Jury in den beiden Kategorien »Digitales Lernen« und »Medienkompetenz«19 Projekte für den Prix Alice nominiert.

Viele innovative Projekte wurden eingereicht

Bernhard Grämiger, strategischer Leiter des Lernfestivals und designierte SVEB-Direktor, freut sich über das grosse Interesse: »Die Preisausschreibung hatte guten Rücklauf. Die vielen hochwertigen und innovativen Projekte bestätigen uns, dass die Digitalisierung längst in der Weiterbildung angekommen ist«. Mit dem Prix Alice ausgezeichnet werden zwei besonders innovative Projekte.

Die Preisübergabe findet am 14. September 2016 an der nationalen Eröffnungsveranstaltung des Lernfestivals in Bern statt. Grämiger ist davon überzeugt, dass die Digitalisierung im Weiterbildungsbereich viele Chancen bringt, doch weiss er auch um die Schwierigkeiten: »Welche Herausforderungen die Branche zu meistern hat, diskutieren wir mit ExpertInnen an der nationalen Eröffnungsveranstaltung des Lernfestivals in Bern«.

Die Jury

Die Prix Alice Fachjury setzt sich aus folgenden vier Expertinnen und Experten zusammen: Andy Czech, EB Zürich - Bildungszentrum für Erwachsene BiZE, Roy Franke, CYP Center for Young Professionals in Banking; Alexandre Milan, OFCOM Office fédéral de la communication; Hanna Muralt Müller, Schweizerische Stiftung für audiovisuelle Bildungsangebote SSAB.

Nominierte Projekte – Shortlist

Kategorie 1 »Digitale Lernangebote«
1. Coorpacademy mit Plattform digitales Lernen
2. CPT Centro Professionale Trevano mit Radoppio galleria autostradale del San Gottardo
3. ETH Zürich mit OMLETH
4. Online Academy der Klubschule Migros mit Online Academy
5. Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW mit Analog und Digital im Dialog
6. LerNetz AG mit Lebenswichtige Regeln
7. Schweizerische Friedensstiftung swisspeace mit Schweizer Onlinekurs zu Konfliktsensitivität
8. STS Schweizerische Treuhänder Schule AG mit Treuhand Campus
9. Verlag fingershop.ch mit Gebärdensprache
10. Institut für Angewandte Psychologie IAP, ZHAW mit Swisscom Leadership Foundation

Kategorie 2 »Förderung der Medienkompetenz«
1. Association easyswap mit Apprendre à utiliser Internet grâce au web
2. Caritas Luzern mit Förderung der IKT Kompetenzen bei stellenlosen Personen
3. Cité des métiers du Grand Genèvemit Mediation numérique
4. Espace Parents, EPER mit Animations TIC - français à I'Espace Parents
5. intelligentspielen gmbh mit Brickmotion
6. Scuola Club Migros mit La valigetta dell'animatore digitale
7. SPEKTRAmedia mit SmartTrail
8. Verein Compisternli mit CompiSternli – iPad-Projekt
9. zischtig.ch mit Medienkurse für Eltern und Kinder

Hintergrund
Das Lernfestival ist eine Kampagne für das Lebenslange Lernen und hat zum Ziel, Menschen jeden Alters und jeder Herkunft zum Lernen zu motivieren. Die Sensibilisierungskampagne für das Lebenslange Lernen findet in über 50 Ländern statt, seit 1996 auch in der Schweiz - in diesem Jahr am 16./17. September in allen drei Sprachregionen. Die nationale Koordination liegt beim Schweizerischen Verband für Weiterbildung SVEB und wird unterstützt vom Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI. Das Lernfestival steht unter dem Patronat der UNESCO-Kommission Schweiz.

 

 

 

Anbieterbefragung: Leicht positive Erwartungen für Branchenentwicklung in der Schweiz
Schweizer Weiterbildungsanbieter schätzen die Entwicklung der Weiterbildungsbranche leicht positiv ein. Die Resultate des SVEB-Branchenmonitors weisen nach zwei Pandemiejahren auf eine langsame Erholung des Sektors hin. Dies geht aus der jährlich...
Weiterbildungsbeteiligung in der Schweiz 2021 weiter rückläufig
Im April hat das Bundesamt für Statistik (BFS) die Resultate der Schweizerischen Arbeitskräfteerhebung 2021 (SAKE) publiziert Diese zeigen einen weiteren deutlichen Rückgang der Weiterbildungsaktivität in der Bevölkerung. Lag die Teilnahmequote in...
Schweiz: Corona führt zu erhöhtem Weiterbildungsbedarf
Der Schweizerische Verband für Weiterbildung SVEB hat zu Beginn des Jahres den Einfluss der Corona-Krise auf die Weiterbildung in KMU untersucht. Gemäss der am 10. Mai 2021 vom SVEB publizierten Studie schreibt ein Großteil der Unternehmen der...

Mastodon
Wir benutzen Cookies
Der BildungsSpiegel setzt auf seiner Website sog. Cookies ein. Einige von ihnen sind für den reibungslosen Betrieb essentiell, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Website zur Verfügung stehen.