Niedersachsen: »Initiative digitale Teilhabe« gestartet

digital campus niedersachsen

Niedersachsen fördert Digitalisierung der Erwachsenenbildung

Die Digitalisierung verändert nicht nur Beruf und Freizeit, sondern auch das Lehren und Lernen. Wichtige Säulen bei der Stärkung der digitalen Bildung für alle interessierten Menschen in Niedersachsen sind die Einrichtungen der Erwachsenen- und Weiterbildung. Gemeinsam haben sich sechs Volkshochschulen im Nordwesten Niedersachsens auf den Weg gemacht, den Menschen einen gleichberechtigten Zugang zur digitalen Bildung zu ermöglichen.

Unterstützung kommt dabei vom Land Niedersachsen: Am 7. März 2022 gab der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler, den Startschuss für diese Initiative für mehr digitale Teilhabe und Bildungsgerechtigkeit und übergab den beteiligten Volkshochschulen an der Kreisvolkshochschule Ammerland in Westerstede digitale Ausstattung im Wert von mehr als 100.000 Euro – darunter jeweils 60 Tablet-Computer.

»Ich freue mich ganz besonders, dass sich hier im Nordwesten mit den Volkshochschulen Ammerland, Wilhelmshaven, Wesermarsch, Friesland-Wittmund, Meppen und Papenburg gleich sechs Partner zusammengefunden haben, um mit dem Projekt ,Initiative digitale Teilhabe‘ dieses für unsere Gesellschaft so wichtige Thema gemeinsam anzugehen«, so Wissenschaftsminister Björn Thümler. »Kooperationen von Bildungseinrichtungen sind gerade bei kostenintensiven Investitionen wegweisend.«

Durch die »Initiative digitale Teilhabe« sollen insbesondere viele Menschen erreicht werden, die bisher mit digitalen Medien nur wenig vertraut sind, weil sie Bildungsdefizite, Sprach- oder Leseprobleme oder Berührungsängste im Umgang mit der Technik haben. Außerdem fehlt es häufig am grundlegenden Rüstzeug in Form geeigneter Endgeräte für das digitale Lernen. Das Projekt will damit für mehr Bildungsgerechtigkeit sorgen und der digitalen Spaltung in der Gesellschaft entgegenwirken.

Hintergrund
Das Projekt ist Teil des Programms »Digital  Niedersachsen«. Das Förderprogramm umfasst ein Volumen von insgesamt 5 Millionen Euro. Es ermöglicht im Projektzeitraum 1. Oktober 2021 bis 31. Dezember 2022 die Förderung und Unterstützung bei der Digitalisierung der niedersächsischen Erwachsenenbildung. Dabei sollen sowohl die Einrichtungen der öffentlich geförderten Erwachsenenbildung finanziell gefördert als auch die Stärkung von digitalen Kompetenzen der Bürgerinnen und Bürger in Niedersachsen fokussiert werden.

 

  LINKS  

 

Wie nutzen Studierende KI-Tools an ihren Hochschulen?
Unterschiedliche Nutzung von Künstlicher Intelligenz während des Studiums Die Nutzung von Künstlicher Intelligenz (KI) im Studium variiert in Deutschland stark zwischen den verschiedenen Fächern. Zwar werden KI-Tools wie ChatGPT zunehmend von...
Digitalisierung in der österreichischen Erwachsenen- und Weiterbildung
Die Digitalisierung stellt die Erwachsenenbildung vor große Herausforderungen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie des AMS. Digitalisierung in der Weiterbildung: Neue Chancen und Herausforderungen Die Studie »Digitalisierung in der...
Die Implementierung von KI an deutschen Hochschulen: Status Quo und Perspektiven
Deutsche Hochschulen machen Fortschritte bei der Implementierung von KI in Studium und Lehre, stehen jedoch vor erheblichen Herausforderungen. Dies zeigt eine aktuelle Befragung im Rahmen des neuen HFD-Blickpunkt des Hochschulforum Digitalisierung...

.