Europavergleich: IT-Weiterbildung lohnt sich in Deutschland am meisten

Cisco

Fast alle deutschen Teilnehmer verbesserten ihre berufliche Lage  -  Weltweit fanden 1,6 Millionen Absolventen eine neue Position 

Der Fachkräftemangel in der IT ist ein weltweites Problem. Alleine in Deutschland sind laut BITKOM zurzeit 51.000 Stellen für IT-Spezialisten unbesetzt. Um diese Situation zu verbessern, bildet die Cisco Networking Academy (NetAcad) seit 20 Jahren IT-Fachkräfte kostenlos aus.

In dieser Zeit haben weltweit 1,6 Millionen Absolventen einen neuen Job gefunden. 42 Prozent der deutschen Studenten konnten sich danach eine neue Position sichern, und für 95 Prozent verbesserte sich die berufliche Situation. Das ist der höchste Wert in Europa, gemäß der Cisco-Studie »Student Outcome Survey«.

»Alle Welt spricht von Digitaler Transformation, Künstlicher Intelligenz und Cybersicherheit, doch es gibt nicht genug Experten, die mit diesen Themen im Alltag umgehen können«, erklärt Oliver Tuszik von Cisco. »Dabei bietet gerade Deutschland durch seine Initiativen in den Bereichen Industrie 4.0, Innovation und Digitalisierung ausgezeichnete Voraussetzungen. Dies zeigt sich auch darin, dass fast alle deutschen Teilnehmer der Cisco Networking Academy eine höhere Position, eine neue Beschäftigung oder eine Weiterbildungsmöglichkeit erhalten konnten. Das bedeutet: Die Jobs sind da, die Talente müssen sich aber die richtigen Kenntnisse und Fähigkeiten über Angebote wie die Cisco Networking Academy aneignen«.

Hintergrund
In Deutschland erhielten 42 Prozent der Absolventen mit Cisco Certified Network Associate (CCNA)-Zertifizierung einen neuen Job, das entspricht rund 10.000 Arbeitsplätzen. Seit der Einführung der Cisco Networking Academy in Deutschland haben mehr als 220.000 Studenten am Programm teilgenommen. Zum Vergleich: In IT-Berufen arbeiten in Deutschland laut BITKOM rund 850.000 Beschäftigte. Damit ist die ITK-Branche der zweitgrößte industrielle Arbeitgeber in Deutschland und hat seit 2011 jedes Jahr mindestens 20.000 neue Arbeitsplätze geschaffen.

An der Cisco Networking Academy sind hierzulande aktuell mehr als 40.000 TeilnehmerInnen an Kursen eingeschrieben. Das sind knapp 20 Prozent mehr als im vergangenen Jahr. Besonders dynamisch entwickeln sich die Einstiegskurse mit Basiswissen im Bereich Internet der Dinge und Cybersecurity. Dabei nehmen auch immer mehr Menschen aus nicht-IT-Berufsausbildungsgängen teil, um digitale Basiskompetenzen zu erhalten. In Deutschland arbeitet Cisco mit über 500 Partnerinstitutionen zusammen.

 

  LINKS  

  •  ...

 

Ausbildungspersonal fit machen für die Zukunft
Weiterbildungskonzept fördert Medien- und IT-Kompetenz von Ausbilderinnen und Ausbildern Das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) erweitert sein Weiterbildungsangebot für das betriebliche Ausbildungspersonal in der beruflichen Bildung. Ab...
BIBB empfiehlt Neuordnung des IT-Weiterbildungssystems
Abschlussbericht sieht Bedarf für Qualifikationen   Eine Voruntersuchung zur geplanten Neuordnung der höherqualifizierenden Berufsbildung im IT-Bereich (IT-Weiterbildungssystem) des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) hat sowohl aus...
Onlinebefragung zur Weiterentwicklung des IT-Weiterbildungssystems
Karrierewege für IT-Fachkräfte auf dem Prüfstand  In Vorbereitung auf ein geplantes Neuordnungsverfahren für das bundesweit gültige Weiterbildungssystem des IT-Bereichs (IT-Weiterbildungssystem) hat das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB...

Mastodon
Wir benutzen Cookies
Der BildungsSpiegel setzt auf seiner Website sog. Cookies ein. Einige von ihnen sind für den reibungslosen Betrieb essentiell, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Website zur Verfügung stehen.