BDVT gibt Honorar-Empfehlung

BDVTRichtwerte für Tagessätze von Trainern, Beratern und Coaches 

Mit einer klaren Honorar-Empfehlung bezieht der Berufsverband für Trainer, Berater und Coaches (BDVT) jetzt Position in der Debatte um Honorare für Trainer, Berater und Coaches. Die Empfehlungen liegen leicht über denen, die in bundesweiten Umfragen ermittelt wurden und sollen bei Honorarverhandlungen Auftraggebern und -Nehmern eine Orientierungshilfe bieten.

Der Zusammenhang von Leistungs-Qualität und entsprechender Honorierung ist dem BDVT e.V. – stets ein wichtiges Anliegen. Stephan Gingter, Leiter der BDVT-Projektgruppe »Qualitäts-Preisoffensive des BDVT« und Mitglied des BDVT-Führungskreises begründet diesen Anspruch: »Weiterbildung, Beratung und Coaching sind Wertschöpfung für Unternehmen und Einzel-Personen sowie eine Investition für deren Zukunftsfähigkeit. So sorgen BDVT-Trainer, -Coaches und -Berater beispielweise dafür, dass ein Unternehmen seine Leistung und den Ertrag steigert. Der Nutzen und die Nachhaltigkeit sind wesentliche Stellschrauben – und bestimmen die Höhe der Investition.« Dafür will der BDVT nun Orientierungshilfe anbieten.

Dazu BDVT-Präsident Claus von Kutzschenbach: »Jetzt gehen wir hier einen Schritt weiter und geben aktiv konkrete Honorar-Empfehlungen. Dabei sind wir uns durchaus bewusst, dass wir hier ein heikles Thema anstoßen. Doch genau das wollen wir auch«.

Die interne Diskussion um konkrete Honorar-Empfehlungen wurde schon vor zwei Jahren im BDVT-Führungskreis angestoßen. Inzwischen ist das Thema »rund«: Im Zusammenhang mit den Honorarempfehlungen bietet Stephan Gingter mit Mitgliedern seiner Projektgruppe auch Workshops an, wie Auftraggebern die Leistungsqualität von Trainern, Beratern und Coaches dargestellt und wie dann Honorar-Verhandlungen für beide Seiten transparent und erfolgversprechend durchgeführt werden können. Diese Workshops sollen in mehreren Metropol-Regionen durchgeführt werden. Öffentliche Veranstaltungen mit dem Titel »Was ist ein Trainer wirklich wert« haben bereits in Dresden und München stattgefunden, in Wiesbaden und Stuttgart sollen sie im Oktober folgen.

Die BDVT-Honorar-Empfehlung (siehe weiter unten) beginnt bei einem Tagessatz von 700 Euro für Trainer am Beginn ihrer Karriere (für Aufträge ohne eigene Akquise und ohne eigene Konzeption) und endet bei einem Tagessatz von 2.300 Euro für Beratungsaufträge erfahrener Berater (Senior Professional). Für Individual-Trainings empfiehlt der BDVT

- 1.200 Euro/Tag für Trainer am Beginn ihrer Karriere (Starter)
- 1.800 Euro/Tag für Trainer mit einiger Erfahrung (Professional)
- 2.100 Euro/Tag für sehr erfahrene Trainer (Senior-Professional)

Demgegenüber findet man in der Untersuchung «Was Deutschlands Trainer bewegt« von Nadine Hamburger, erschienen 2008 im Verlag managerSeminare 800 Euro für Berufseinsteiger (weniger als 2 Jahre Erfahrung) und 1.300 Euro für erfahrene Trainer (nach 16 Jahren Berufserfahrung).
Aus der gleichen Studie wird auch deutlich, dass nur 2,1 Prozent der weiblichen und 8,5 Prozent der männlichen Befragten einen Tagessatz über 2.000 Euro berechnen.

Wie sehr die Honorare selbst innerhalb des BDVT streuen, zeigt eine Befragung unter BDVT-Mitgliedern im Frühjahr dieses Jahres. Danach berechnen

- 14 Prozent mehr als 2.000 Euro Tagessatz,
- 54 Prozent einen Tagessatz zwischen 1.001 Euro und 2.000 Euro,
- 32 Prozent einen Tagessatz von unter 1.000 Euro

Der große Anteil von BDVT-Mitgliedern mit Tagessätzen unter 1.000 Euro hat BDVT-Präsident Claus von Kutzschenbach »schon ein wenig überrascht«. Er erklärt sich das mit überproportional vielen Berufsstartern, die diese Frage beantwortet haben und die nach ihrer Ausbildung in den Instituten BDVT-Akademie im BDVT ihre erste berufliche Heimat fänden.

»Dennoch«, so der BDVT-Präsident, »müssen wir hier etwas tun. Wir verurteilen keinen, der sich in einer Notsituation, wie sie bei Freiberuflern immer mal vorkommen kann, auch mal unter Wert verkaufen muss. Und wir freuen uns über alle, die sich ihre Professionalität und Erfahrung mit Honoraren über unseren Empfehlungen quittieren lassen. Gleichzeitig wissen wir, dass wir nur dann wirklich gute Arbeit mit viel eigener Weiterbildung bieten können, wenn das entsprechend honoriert wird. Unsere Arbeit ist für unsere Auftraggeber und für die Gesellschaft enorm wichtig. Mit unserer Honorar-Empfehlung wollen wir deshalb nicht nur unsere eigenen Mitglieder ermutigen, stets Qualität und Professionalität anzustreben und dafür selbstbewusst Honorare zu fordern.«

Projektleiter Stephan Gingter dazu: »Wir sind davon überzeugt, dass sich nachhaltig gute Leistung am Markt durchsetzt. Der BDVT hat sich mit einer eigenen Compliance für die Mitglieder sicher aufgestellt. Trainer, Berater und Coaches sind dann gut, wenn sie Nachhaltigkeit erzielen – und entsprechend in die eigene Weiterbildung investieren. Wir unterstützen unsere Mitglieder in der konkreten Positionierung am Markt – im Interesse der Kunden.«

Honorar-Empfehlung des BDVT 2012

Honorarempfehlung BDVT2012
Starter, Professional, Senior-Professional
Das ist abhängig von der Erfahrung und den Kenntnissen des Trainers, Beraters oder Coachs. Auch die Lebenserfahrung spielt eine wesentliche Rolle. Und nicht zuletzt ist die Ausbildung ein wichtiger Faktor für die Zuordnung zu den entsprechenden Gruppen.

Starter
sind im Sinne des BDVT Jungtrainer (in Berufs- und Lebenserfahrung), deren Ausbildung noch nicht final abgeschlossen ist.

 
Professionals
sind Trainer, Berater und Coachs, deren Ausbildung abgeschlossen ist und die sich über die BDVT Compliance verpflichtet haben, die dort genannten Gütekriterien zu erfüllen. Sie bringen erste Prozess- und Trainingserfahrung mit.

Senior-Professionals
sind Trainer, Berater und Coachs, die die genannten Kriterien ebenfalls erfüllen. Sie zeichnen sich zusätzlich durch umfassende Lebens-, Trainingsund Prozesserfahrung aus.

Die Rahmenbedingungen sind bei einer Maßnahme immer ein wichtiger Faktor. Ein gutes Briefinggespräch ist oft mit einer Weiterbildung und sonstiger geldwerter Information für die Gesprächspartner gleichzusetzen. Denn es stehen die Ziele des Kunden im Vordergrund. Abrundend kann das vereinbarte Volumen auch den Preis beeinflussen.


Zielgruppe dieser Tabelle sind in erster Linie Trainer, Berater und Coachs, die hier eine Orientierung für die eigene Positionierung finden. Im Mittelpunkt des Angebots an den Kunden steht stets der Nutzen. Nur, wenn dieser für den Kunden die Investition übersteigt, wird er sich für Sie entscheiden. Der Kunde weiß, dass er mit einem BDVT-Trainer, Berater oder Coach Qualität einkauft. Insofern ist jeder andere Preis ebenso möglich, wenn Qualität und Nutzen den Kunden überzeugen.
 
Hintergrund
Der BDVT e.V., Köln, – Der Berufsverband für Trainer, Berater und Coaches – ist mit seiner Gründung 1964 der älteste und mit seinen 15 Regional-Clubs sowie 12 Berufs-, Fach- und Projektgruppen vermutlich der aktivste Berufsverband für Trainer, Berater und Coaches im deutschsprachigen Raum. Als Partner der Wirtschaft setzt er sich ein für Qualität in Training, Beratung und Coaching. Er unterstützt berufsständische Interessen und fördert die Weiterbildung seiner Mitglieder. Im BDVT treffen sich Trainer, Berater und Coaches, um Erfahrungen auszutauschen, Kontakte zu knüpfen, berufliche Themen zu diskutieren, sich gezielt weiter zu bilden und Geschäfte anzubahnen – Ihr gemeinsames Ziel: Menschen entwickeln. Zukunft gestalten!

QUELLE: BDVT

 

 

 

Die Rolle der Füh­rungs­kraft und ihre Präsenz in sozi­a­len Medien
Führungskräfte sehen sich in Zukunft in der Coach-Rolle Die Rolle von Führungskräften hat sich in den letzten Jahren deutlich verändert. Die Covid 19-Krise und der damit einhergehende Trend zu verstärktem Remote Work hat diesem Wandel zusätzlichen...
In der Krise formiert sich der Bildungsmarkt neu
Ein Beitrag aus unserer »Standpunkte«-Reihe von Sabine Prohaska, Wien. Die Corona-Epidemie trifft die Anbieter im Bildungs- und Beratungsmarkt unterschiedlich hart, denn ihre Geschäftsfelder sind teils verschieden. Zudem haben manche schon die...
Firmeninterne Trainer qualifizieren und zertifizieren
Von Dr. Detlef Messerschmidt, Darmstadt. Firmeninterne Trainer gewinnen in einer Zeit, in der der Change- und somit Lernbedarf in den Unternehmen kontinuierlich steigt, für den Unternehmenserfolg immer mehr Bedeutung. Deshalb sollten die...

Mastodon
Wir benutzen Cookies
Der BildungsSpiegel setzt auf seiner Website sog. Cookies ein. Einige von ihnen sind für den reibungslosen Betrieb essentiell, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Website zur Verfügung stehen.