.
.

Mitarbeiter 50plus werden künftig mehr gefragt sein

BDU2

Personalsuche 50+: Veränderungen spürbar? 

Die Nachfrage von Unternehmen und Organisationen nach Mitarbeitern in der Altersgruppe 50+ wird in den kommenden fünf Jahren steigen. Dabei wollen die einstellenden Firmen besonders von deren Erfahrungswissen, Marktkenntnis sowie Fachwissen profitieren.

Diese Einschätzungen beruhen auf den Ergebnissen der aktuellen Panel-Befragung »Personalsuche 50+: Veränderungen spürbar?« des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU). In die Auswertung sind die Antworten von 194 Personalberatern - den Spezialisten für die Suche und Auswahl von Fach- und Führungskräften - eingeflossen. 80 Prozent erwarten künftig bessere Einstellungschancen für ältere, berufserfahrene Arbeitnehmer. Aus Sicht der Recruitingspezialisten sind die Firmen sehr stark am Erfahrungswissen der Mitarbeiter 50+ interessiert (86 % hohe Zustimmung), es folgen Marktkenntnis (65 % hohe Zustimmung) und Fachwissen (54 % hohe Zustimmung).

Anders schätzen die befragten Personalberater die derzeitigen Jobchancen der Altersgruppe 50+ ein: Knapp Zwei Drittel konstatieren, dass sie in ihrer Berufspraxis bislang keine Änderung im Recruitingverhalten der Unternehmen wahrnehmen. Andererseits beobachten 37 Prozent der Such- und Auswahlspezialisten sehr wohl ein verändertes Einstellungsverhalten. Signifikante Unterschiede zwischen Fach- und Führungspositionen werden nicht gesehen. Damit ältere Mitarbeiter motiviert und leistungsfähig an Bord bleiben, sollten die Arbeitgeber auf deren Bedürfnisse abgestimmte Angebote neu aufsetzen oder weiter ausbauen. Im Fokus: Spannende Projekte (78 % Zustimmung ++/+), innovative Vergütungsmodelle (75 % Zustimmung ++/+) sowie zielgruppenspezifische Weiterbildung (70 % Zustimmung ++/+).