BA-X (Februar 2016): »Leichter Rückgang auf sehr hohem Niveau«

BA-X

BA-Stellenindex für Deutschland im Februar 2016.  

Der Stellenindex der Bundesagentur für Arbeit (BA-X), ein Indikator für die Nachfrage nach Arbeitskräften in Deutschland, ist im Februar gegenüber Januar um einen auf 209 Punkte leicht gesunken. Nach dem schwungvollen Wachstum der letzten Zeit entwickelt sich die Arbeitskräftenachfrage in diesem Monat etwas moderater. Sie befindet sich aber nach wie vor auf sehr hohem Niveau. Der Vorjahresabstand fällt mit einem Plus von 26 Punkten weiterhin sehr deutlich aus.

Die insgesamt gute wirtschaftliche Lage lässt auch für die kommenden Monate weiterhin eine hohe Einstellungsbereitschaft der Unternehmen erwarten, denn es gibt weitere Gründe, die zu dem anhaltend hohen Niveau der Arbeitskräftenachfrage beitragen. So hält der Trend der steigenden Beschäftigung an und damit einher geht der fluktuationsbedingte Ersatzbedarf, da mehr Personen ihren Arbeitsplatz wechseln. In vier Fünfteln der Branchen bzw. Wirtschaftsabteilungen ist der Bedarf an neuen Mitarbeitern nach wie vor höher als vor einem Jahr. Auch das signalisiert eine weiterhin hohe Einstellungsbereitschaft. Ein großer Anteil der bei der Bundesagentur für Arbeit gemeldeten Stellen entfällt dabei regelmäßig auf die Wachstumsbranchen im Dienstleistungssektor. Aktuell ist jede fünfte Stelle im Gesundheits- und Sozialwesen oder im Handel zu besetzen. Aber auch im Verarbeitenden Gewerbe sowie bei den Unternehmen in dessen Umfeld und im Bereich der Qualifizierten Unternehmensdienstleistungen ist der Bedarf an neuen Mitarbeitern weiterhin hoch. Knapp ein Drittel der gemeldeten Stellen entfällt auf die Zeitarbeitsbranche.

Darüber hinaus wirken sich der anhaltend hohe Bedarf an Teilzeitbeschäftigung sowie die zunehmenden Besetzungsschwierigkeiten der Unternehmen auf das Niveau der Arbeitskräftenachfrage aus.

 BA X Februar 2016
 
 
Der BA-X ist der aktuellste Stellenindex in Deutschland und beruht auf konkreten Stellengesuchen der Unternehmen. Er signalisiert die Einstellungsbereitschaft in Deutschland und bildet die Entwicklung der Kräftenachfrage am ersten Arbeitsmarkt ab. In den saisonbereinigten Index fließen die bei der BA gemeldeten ungeförderten Arbeitsstellen, sowie die gemeldeten Stellen für Freiberufler, Selbständige und aus der privaten Arbeitsvermittlung ein.

 

 

 

Die Entwicklung des Arbeitsmarktes im Juni 2024
BA: »Weiter ungünstige Entwicklung«  »Die Schwäche am Arbeitsmarkt hält weiter an. Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung nahmen im Juni saisonbereinigt spürbar zu. Die Unternehmen sind weiter zurückhaltend bei der Suche nach neuem...
Mai 2024: Leichter Aufwärtstrend hält an
Im Mai 2024 waren rund 45,9 Millionen Personen mit Wohnort in Deutschland erwerbstätig. Nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes war die Zahl der Erwerbstätigen im Mai 2024 saisonbereinigt um 20.000 Personen (0,0 %) höher...
BA-X (6/2024): Arbeitskräftebedarf weiter im Abwärtstrend
BA-Stellenindex für Deutschland im Juni 2024 Der Stellenindex der Bundesagentur für Arbeit (BA-X), ein saisonbereinigter Indikator für die Arbeitskräftenachfrage in Deutschland, ist im Juni 2024 im Vergleich zum Vormonat um 2 Punkte auf 109...

.