.
.

Gründungsaktivitäten lassen nach

Deutscher Bundestag 2

Die Gründungsaktivitäten waren im Jahr 2016 rückläufig. Wie die Bundesregierung in ihrem als Unterrichtung vorgelegten Bericht über die Inanspruchnahme der Fördermittel aus dem ERP-Sondervermögen im Jahr 2016 schreibt, betrug die Zahl der gewerblichen Existenzgründungen rund 282.000 und lag damit ungefähr 5,4 Prozent niedriger als im Vorjahr. Auch die Innovationstätigkeit im Mittelstand sei zurückgegangen.

Nach Angaben der Regierung betrug das Fördervolumen aus ERP-Mitteln in den vergangenen Jahren jeweils rund sechs Milliarden Euro. Schwerpunkte der Mittelverwendung seien die Förderung von Existenzgründungen und Wachstumsfinanzierungen, der Aufbau und die Modernisierung bestehender Unternehmen in den regionalen Fördergebieten, die Innovationsförderung, die Bereitstellung von Beteiligungskapital vor allem für junge innovative Unternehmen und die Förderung von Exportleistungen deutscher Unternehmen gewesen.

Nach Angaben der Regierung haben gerade kleine und mittlere Unternehmen häufig Schwierigkeiten beim Zugang zu Finanzierungen. Damit würden ihnen die Mittel fehlen, um ihr Wachstums- und Innovationspotenzial zu nutzen. »Das breite Förderangebot aus dem ERP-Sondervermögen leistet einen wichtigen Beitrag, junge und etablierte mittelständische Unternehmen mit guten Rahmenbedingungen zu mehr Gründungen und Wachstumsinvestitionen zu ermutigen und Investitionshemmnisse abzubauen«, schreibt die Regierung. Mit den ERP-Produkten in den Bereichen Gründungs- und Beteiligungsförderung sei die Wirtschaftsförderung gut aufgestellt.