Mastodon

DVV baut Online-Plattform für digitale Grundbildung weiter aus

VHS Lernportal

Immer noch können in Deutschland rund 6,2 Millionen Menschen im erwerbsfähigen Alter nicht oder nur auf niedrigstem Niveau lesen und schreiben. Sie haben bei vielen Dingen im Alltag Schwierigkeiten und können häufig wichtige digitale Angebote, wie z.B. das Online-Banking oder den Kauf einer Fahrkarte im Internet, nicht richtig nutzen. Auch zu digitalen Lernangeboten finden sie nur schwer Zugang.

Um Menschen, die schlecht lesen und schreiben können, solche digitalen Lernangebote besser zugänglich zu machen, fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) bereits seit 2014 den Aufbau und die Weiterentwicklung des vhs-Lernportals.

Der Deutsche Volkshochschul-Verband (DVV) begrüßt die Entscheidung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF), das vhs-Lernportal zu einer Online-Plattform für digitale Grundbildung weiterzuentwickeln. Das BMBF wird den Ausbau in den kommenden vier Jahren mit weiteren zwölf Millionen Euro fördern. »Wir freuen uns über die Fortsetzung der erfolgreichen Kooperation«, kommentiert DVV-Präsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer und ergänzt: »Das vhs-Lernportal wird damit um einen enorm wichtigen Lernbereich erweitert. Denn digitale Kompetenzen sind, ebenso wie Lesen, Schreiben und Rechnen, essentiell für gesellschaftliche Teilhabe. Das hat der Digitalisierungs-Boom während der Corona-Pandemie nachdrücklich verdeutlicht.«

Die LEO - Level-One Folgestudie der Universität Hamburg hat 2018 nachgewiesen, dass Menschen, die nicht ausreichend lesen und schreiben können, oft auch in der Nutzung digitaler Medien eingeschränkt sind. Beispielsweise greifen sie kaum auf das Internet zurück, um Informationen zu suchen. Auch tun sich gering literalisierte Menschen oft schwer damit, Informationen und Quellen im Internet zu bewerten oder digitale Anwendungen wie beispielsweise Online-Banking sicher zu nutzen.

»Die Digitalisierung eröffnet viele neue Möglichkeiten, die unser Leben bereichern«, sagt der DVV-Vorsitzende Martin Rabanus. »Umso wichtiger ist es, alle Menschen zum souveränen Umgang mit digitalen Technologien zu befähigen. Der Ausbau des vhs-Lernportals trägt zur Chancengerechtigkeit bei und ist ein wichtiger Schritt, um der fortschreitenden digitalen Spaltung der Gesellschaft entgegenzuwirken.«

Hintergrund
Das vhs-Lernportal des Deutschen Volkshochschul-Verbands e.V. (DVV) bietet für Lernende kostenfreie digitale Lernangebote in den Bereichen Alphabetisierung und Grundbildung sowie Deutsch als Zweitsprache an. Ergänzt wird dies durch Angebote zur Vorbereitung auf das Nachholen des Schulabschlusses und weitere Themenfelder wie gesundheitliche Grundbildung. Das vhs-Lernportal kann in Präsenzkurse integriert oder individuell ohne Anbindung an einen Kurs genutzt werden. Die tutorielle Begleitung der Lernenden im Lernportal erfolgt durch speziell geschulte Lehrkräfte.

Neben dem Aufbau des neuen Lernbereichs »Digitale Grundbildung« wird es auch darum gehen, das vhs-Lernportal technisch weiterzuentwickeln und die Nutzerfreundlichkeit weiter zu erhöhen. Weiter verbessert wird beispielsweise der Algorithmus, der die Lernfortschritte in den Kursen des vhs-Lernportals auswertet und die Lernenden mit passgenauen Lerneinheiten oder Übungsaufgaben versorgt.

Das BMBF hat den Auf- und Ausbau des vhs-Lernportals seit 2015 mit rund 14,5 Millionen Euro gefördert.

 

  LINKS  

 

Zwei Drittel der Jugendlichen weltweit haben keine grundlegenden Fähigkeiten
Weltweit erreichen zwei Drittel der Jugendlichen keine grundlegenden Fähigkeiten, die in der Schule vermittelt werden sollen. Das geht aus einer neuen Studie des ifo Instituts hervor. »Das sind erschreckende Zahlen«, kommentiert Ludger Wößmann (...
VHSsen für eine systematische Förderung der Grundbildung
Weltalphabetisierungstag 2022: Volkshochschulen fordern kostenlose Grundbildung im Kampf gegen Arbeitskräftemangel Statt entschlossen für Alphabetisierung und Grundbildung zu sorgen und so den Arbeitskräftemangel in Deutschland zu bekämpfen, lässt...
Welche Fähigkeiten setzen Erwachsene in Alltag und Beruf ein?
PIAAC-Studie soll wichtige Anhaltspunkte für eine Verbesserung der Bildungssysteme liefern Auf Basis der erhobenen Daten können diese an künftige Anforderungen, zum Beispiel auf dem Arbeitsmarkt, angepasst werden, damit nachfolgende Generationen...

Wir benutzen Cookies
Der BildungsSpiegel setzt auf seiner Website sog. Cookies ein. Einige von ihnen sind für den reibungslosen Betrieb essentiell, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Website zur Verfügung stehen.