Wegweiser Digitale Bildung 2.0 für einen zeitgemäßen Unterricht

NETZWERK DIGITALE BILDUNG2

Mit seiner neuen Publikation unterstützt das Netzwerk Digitale Bildung Verantwortliche dabei, einen zeitgemäßen Unterricht mit digitalen Werkzeugen erfolgreich zu planen und umzusetzen 

Schulen, die auf das Lernen, Leben und Arbeiten in einer digitalisierten Gesellschaft vorbereiten sollen, brauchen zeitgemäße digitale Lernwerkzeuge. Das hat auch die Politik erkannt und mit dem DigitalPakt Schule eine finanzielle Förderung des digital unterstützten Unterrichts in Milliardenhöhe beschlossen. Um diese Geldquelle zu nutzen, benötigen Verantwortliche ein nachhaltiges Konzept für die Einführung digitaler Bildungslösungen.

Hier unterstützt die neue Publikation »Wegweiser Digitale Bildung 2.0«: Das Netzwerk Digitale Bildung präsentiert darin Informationen, Ideen, Beispiele und konkrete Tipps aus der Praxis rund um zeitgemäßen Unterricht mit digitalen Werkzeugen. Der Leitfaden erläutert, welche Voraussetzungen zur finanziellen Förderung geschaffen werden müssen, wie man einen nachhaltigen Medienentwicklungsplan erstellt und was bei der Beschaffung von Schul-IT berücksichtigt werden muss.

Digitale Bildung aus unterschiedlichen Perspektiven

Die Publikation basiert auf einem engen Austausch mit Expertinnen und Experten aus Schule, Wirtschaft und Wissenschaft. Gemeinsam mit ihnen hat das Netzwerk Digitale Bildung den umfassenden Leitfaden erarbeitet, der aus ganz unterschiedlichen Perspektiven erläutert, wie sich das Lehren und Lernen mit digitalen Werkzeugen erfolgreich umsetzen lässt. Die Publikation richtet sich an alle, die in Beschaffungsprozessen involviert sind und Verantwortung tragen: von Pädagogen über Schulleiter bis hin zu Mitarbeitern in der kommunalen Schulverwaltung.

Insgesamt sieben Kapitel beleuchten das Thema Digitale Bildung näher. In den ersten drei Kapiteln steht die Pädagogik im Vordergrund. Die Leserinnen und Leser erfahren, wie sich mit digitalen Werkzeugen ein Unterricht gestalten lässt, der sowohl die Handlungsfähigkeit als auch die Entwicklung der Kinder fördert. Die Aus- und Fortbildung der Lehrkräfte sowie die Erstellung nachhaltiger Medienentwicklungspläne bilden weitere Schwerpunkte. In den Kapiteln vier bis sechs erläutern schulerfahrene IT-Experten, wie Verantwortliche eine unterstützende Ausstattung und Infrastruktur samt Software erfolgreich planen und organisieren. Außerdem zeigen sie auf, wie sich durch das Konzept »Bring Your Own Device« die eigenen digitalen Geräte der Schüler professionell und sinnvoll in den Unterricht integrieren lassen. Kapitel sieben schließlich informiert umfassend zum gesamten Beschaffungsprozess und enthält hilfreiche Hinweise zur Finanzierung digitaler Bildungslösungen für die Schule. Zusätzliche Checklisten, ein beispielhafter Zeitplan und ein Glossar mit den wichtigsten Fachbegriffen zum Thema Digitale Bildung ergänzen die praxisorientierte Publikation.

»Haben Sie Mut, Bildung mit digitalen Werkzeugen auszuprobieren!«

»Verantwortliche haben die Chance, Bildungsprozesse mithilfe digitaler Lernmedien zu modernisieren und auf die Anforderungen der Zukunft auszurichten«, sagt Dr. Sarah Henkelmann, Sprecherin des Netzwerk Digitale Bildung. »Allerdings gelingt dies nur, wenn das Zusammenspiel von Pädagogik, Technologie und Infrastruktur sowie der Aus- und Weiterbildung von Lehrenden gut funktioniert. Hier bieten wir konkrete Unterstützung und fördern den Austausch zu diesen Themen. Wir möchten Verantwortliche dazu anregen, Digitale Bildung und die Zukunft des Lernens aktiv mitzugestalten. Haben Sie Mut, Bildung mit digitalen Werkzeugen einfach einmal auszuprobieren!«

Interessierte können den neuen Wegweiser über die Website des Netzwerk Digitale Bildung bestellen. Die Publikation ist kostenfrei erhältlich.

  

 

Digitale Kompetenzen von Lehrkräften stärken
Mit dem Programm Kompetenzzentren für digitales und digital gestütztes Unterrichten in Schule und Weiterbildung werden Lehrkräfte darin unterstützt, ihre digitalen Kompetenzen zu stärken und digitale Tools didaktisch und pädagogisch sinnvoll...
Zwei von drei Lehrkräften sehen in digitaler Technologie noch keine Hilfe für besseren Unterricht
Lehrkräfte in Europa sind sich einig: Die Schulen sind dafür verantwortlich, die Kompetenzen für die Zukunft - die sogenannten »21st Century Skills« - der Schüler*innen zu fördern, zu denen u.a. digitale Kompetenzen gehören. Eine IPSOS-Befragung...
Digitale Bildungsplattform: Pilotprojekt für den Digitalen Arbeitsplatz der Lehrkräfte startet
In einem Pilotprojekt wird die Digitale Bildungsplattform in Baden-Württemberg um einen weiteren Baustein ergänzt. »Mit der dPhoenixSuite pilotieren wir einen digitalen Arbeitsplatz für Lehrkräfte – ein weiteres wichtiges Modul unserer Digitalen...

Mastodon
Wir benutzen Cookies
Der BildungsSpiegel setzt auf seiner Website sog. Cookies ein. Einige von ihnen sind für den reibungslosen Betrieb essentiell, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Website zur Verfügung stehen.