.
.

delina-Bildungspreise vergeben

d elina 2018

Der Innovationspreis für digitale Bildung delina in den Kategorien »Aus- und Weiterbildung«, »Hochschule« und »Gesellschaft und lebenslanges Lernen« geht dieses Jahr nach Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Bayern.

In der Kategorie »Aus- und Weiterbildung« wird »Das FutureLab: Digitales Lernen mit Inhalten von morgen« der Carl-Benz-Schule Koblenz ausgezeichnet. In der Kategorie »Hochschule« holt die RWTH Aachen mit einem Mixed-Reality-Stimmtraining für Lehrende den ersten Preis. Die Kategorie »Gesellschaft und lebenslanges Lernen« gewinnt der Verein JOBLINGE aus München für die App »Mathe als Mission«.

Das teilte der Digitalverband Bitkom mit, der die Preise auf der digitalen Bildungsmesse LEARNTEC in Karlsruhe verleiht. Die Preisvergabe entschied eine 25-köpfige Jury aus renommierten Bildungsexperten aus den Bereichen Schule, Hochschule und Wirtschaft. Schirmherrin ist die geschäftsführende Bundesbildungsministerin Johanna Wanka. Der Preis in der Kategorie »Frühkindliche Bildung und Schule« wird am 19. März auf der Bildungskonferenz des Bitkom verliehen.

Hintergrund
Der Digitalverband Bitkom zeichnet mit dem Innovationspreis für digitale Bildung delina Projekte und Initiativen aus, die im Bereich des digitalen Lehrens und Lernens Trends aufgreifen, innovative Ideen in die Praxis umsetzen und breite Aufmerksamkeit verdienen. Der delina wird 2018 zum sechsten Mal vom Bitkom verliehen. In den Kategorien »Aus- und Weiterbildung«, »Hochschule«, »Gesellschaft und lebenslanges Lernen« und »Frühkindliche Bildung und Schule« gab es insgesamt knapp 100 Bewerbungen.

 

  LINKS