Zahl der BAföG-Geförderten ging 2020 um 6 Prozent zurück

BaFöG  3

Im Jahr 2020 haben in Deutschland 639.000 Personen Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) erhalten. Das waren 41.000 Personen oder 6,0 % weniger als im Vorjahr. Zugleich stiegen die Ausgaben für BAföG-Leistungen um 9,2 % auf rund 2,9 Milliarden Euro.

Weniger Empfänger*innen, jedoch höhere Ausgaben für BAföG-Leistungen 

Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, erhielten BAföG-Empfänger*innen im Jahr 2020 durchschnittlich 556 Euro pro Monat. Damit lag der durchschnittliche Förderbetrag 53 Euro oder 10,5 % höher als im Vorjahr.


Durchschnittlicher Förderbetrag für Studierende bei 574 Euro

Für die Förderung von Studierenden wurden im Jahr 2020 rund 2,2 Milliarden Euro (+256 Millionen Euro) und für die Schülerförderung 652 Millionen Euro (-16 Millionen Euro) bereitgestellt. Die Höhe des individuellen Förderbetrages ist unter anderem abhängig von der Ausbildungsstätte (zum Beispiel Berufsfachschule oder Hochschule) und der Unterbringung (bei den Eltern oder auswärts). Im Durchschnitt erhielten Studierende monatlich 574 Euro (+60 Euro), Schülerinnen und Schüler 503 Euro pro Person (+30 Euro).


Etwa sechs von zehn Geförderten im Jahr 2020 waren Frauen

58 % der BAföG-Geförderten im Jahr 2020 waren Frauen (369.000) und 42 % waren Männer (270.000). 466.000 der Geförderten waren Studierende (-4,9 %) und 174.000 waren Schüler*innen (-9,1 %). Die Förderung erstreckte sich zum Teil nicht über das gesamte Jahr. Im Durchschnitt wurden je Monat 429.000 Personen (108.000 Schüler*innen, 321.000 Studierende) gefördert. Das waren 1,2 % weniger als im Monatsdurchschnitt 2019.


Zahl der Personen mit Teilförderung etwas stärker rückläufig als Zahl der Vollgeförderten

328.000 Personen und damit etwas mehr als die Hälfte (51 %) der BAföG-Empfänger*innen erhielten den maximalen Förderbetrag (Vollförderung). Eine Teilförderung erhielten 311.000 Personen (49 %). Diese wird geleistet, wenn das Einkommen der Geförderten oder der Eltern bestimmte Grenzen übersteigt. Die Zahl der Vollgeförderten sank im Jahr 2020 gegenüber 2019 um 5,2 %, die Zahl der Teilgeförderten um 6,9 %.

 

 

Ausbildungsförderung in Notlagen: Bundesrat stimmt zu
Quelle: Adobe Stock Der Bundesrat hat am 7. Oktober 2022 der 28. BAföG-Novelle zugestimmt. Nach Unterzeichnung durch den Bundespräsidenten kann das Gesetz wie geplant zum 1. November 2022 in Kraft treten. Es ermächtigt die Bundesregierung, den...
DAFI-Programm: 30 Jahre Hochschulstipendien für Flüchtlinge
Das deutsche DAFI-Programm hat laut Flüchtlingshilfswerk der Vereinten Nationen (UNHCR) und UNO-Flüchtlingshilfe weltweit Impulse für bessere Bildungschancen von Flüchtlingen gesetzt. Durch die vor 30 Jahren (1. Oktober) gestartete Deutsche...
Studienkredite: Zahl der Neuverträge wieder auf Vor-Corona-Niveau gesunken
Quelle: Adobe Stock Zahl der neu abgeschlossenen Studienkredite in 2021 im Vergleich zum Vorjahr in Deutschland deutlich gesunken Zeitweilig war der KfW-Studienkredit als Corona-Nothilfe für internationale Studierende geöffnet worden. Nach dem...

Wir benutzen Cookies
Der BildungsSpiegel setzt auf seiner Website sog. Cookies ein. Einige von ihnen sind für den reibungslosen Betrieb essentiell, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern. Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Website zur Verfügung stehen.