.
.

Frauen in der EU bekommen ihr erstes Kind im Schnitt mit 29 Jahren

EuroStat2

Im Jahr 2016 wurden in der Europäischen Union (EU) 5,148 Millionen Kinder geboren. 2015 lag diese Zahl bei 5,103 Millionen. In Deutschland wurden 792.137 Kinder geboren, gegenüber 737.575 im Jahr 2015.

Das Durchschnittalter von Frauen bei der Geburt ihres ersten Kindes lag in der EU im Jahr 2016 bei 29 Jahren. Betrachtet man die einzelnen Mitgliedstaaten, waren Erstgebärende im Durchschnitt in Bulgarien (26,0) am jüngsten und in Italien (31,0) am ältesten. In Deutschland waren Frauen bei der Geburt ihres ersten Kindes durchschnittlich 29,4 Jahre alt.

Bei rund 5% der Erstgeburten in der EU waren die Frauen 2016 unter 20 Jahre alt (Teenager-Mütter) und rund 3% der Frauen waren 40 Jahre und älter. Die höchsten Anteile von Erstgebärenden im Teenageralter (jünger als 20) meldeten Rumänien (14,2% aller Erstgeburten im Jahr 2016), Bulgarien (13,6%) und Ungarn (10,8%), die höchsten Anteile von Erstgebärenden im Alter von 40 Jahren oder älter wurden dagegen in Italien (7,2% aller Erstgeburten 2016), Spanien (6,6%), Griechenland (5,3%), Luxemburg (4,8%) und Irland (4,3%) verzeichnet. In Deutschland lagen diese Werte bei 4,1% (unter 20) und 2,4% (40 und älter).

In der EU handelte es sich 2016 bei 81,9% der Geburten um das erste und zweite Kind, während auf die Geburten von dritten Kindern ein Anteil von 12,2% aller Geburten und von vierten und folgenden Kindern ein Anteil von 5,9% entfiel.

 

Durchschnittsalter der Erstgebärenden

 

Methoden und Definitionen

Die Daten zu den Fruchtbarkeitsindikatoren auf nationaler Ebene sind der jährlich von Eurostat durchgeführten Erhebung von Bevölkerungsdaten entnommen. Der vollständige Satz der Bevölkerungsstatistiken wurde kürzlich in der Eurostat-Datenbank mit Daten für 2016 aktualisiert.

In dieser Meldung stehen Geburten für Lebendgeburten. Lebendgeburten sind Geburten von Kindern, die Lebenszeichen aufweisen. Es handelt sich hierbei also um die Anzahl der Geburten abzüglich Totgeburten.

Die Gesamtfruchtbarkeitsrate ist die durchschnittliche Anzahl von Kindern, die eine Frau im Verlauf ihres Lebens lebend gebären würde, wenn sie in jeder Altersstufe in Übereinstimmung mit den altersspezifischen Fruchtbarkeitsraten Kinder gebären würde.

Insgesamt lag die Gesamtfruchtbarkeitsrate 2016 in der EU bei 1,60 Geburten pro Frau. Dabei reichten die Unterschiede zwischen den Mitgliedstaaten von 1,34 in Spanien und Italien bis zu 1,92 in Frankreich. In Deutschland lag die Gesamtfruchtbarkeitsrate bei 1,60.

Hintergrund
Diese Informationen stammen aus jüngst veröffentlichten Daten von Eurostat, dem statistischen Amt der Europäischen Union.