Bedeutung digitaler Teilhabe in sozialen und beruflichen Leben

Digitaltag 2024

Digitale Teilhabe als Schlüssel zur gesellschaftlichen und beruflichen Integration

Die digitale Teilhabe gewinnt in Deutschland immer mehr an Bedeutung.         

Laut einer aktuellen Umfrage der Initiative »Digital für alle« unter 1.004 Personen ab 16 Jahren in Deutschland wünschen sich 68 Prozent der Menschen mehr Zugang zur digitalen Welt.

Dieser Wunsch ist altersunabhängig stark ausgeprägt, wobei 66 Prozent der 16- bis 29-Jährigen und 73 Prozent der Menschen ab 75 Jahren nach mehr digitalen Möglichkeiten streben.

Zweidrittel wünschen sich mehr digitale Teilhabe

Linda Machwitz von der Initiative betont, dass digitale Teilhabe essenziell ist, um allen Menschen gleichberechtigte gesellschaftliche Teilhabe und die Nutzung der Chancen der digitalen Zukunft zu ermöglichen.

Unterschiedliche Altersklassen und ihre digitalen Bedürfnisse

Die Bedürfnisse hinsichtlich digitaler Teilhabe variieren je nach Altersgruppe. Während jüngere Menschen oft den Fokus auf soziale Interaktionen und Bildungsangebote legen, sind ältere Menschen stärker an der Nutzung digitaler Dienstleistungen wie Telemedizin und Online-Banking interessiert.

Dies unterstreicht die Notwendigkeit, digitale Bildungsangebote und Technologien altersgerecht zu gestalten.

Nutzung von Künstlicher Intelligenz (KI)

Die Nutzung von Künstlicher Intelligenz (KI) spielt eine zunehmend wichtige Rolle im Alltag vieler Menschen. Trotz einer gewissen Skepsis – 58 Prozent der Befragten glauben, dass KI die digitale Spaltung verstärken könnte – wird die Technologie immer häufiger genutzt.

Der Digitaltag 2024 widmet sich daher intensiv dem Thema KI, mit zahlreichen Workshops und Dialogformaten, die den praktischen Umgang mit KI-Anwendungen vermitteln. Beispielsweise können Teilnehmer eigene Musikstücke mit KI-Unterstützung erstellen oder sich in interaktiven Online-Laboren mit der Zukunft der Arbeitswelt auseinandersetzen.

Digitale Kompetenzen für den beruflichen Erfolg

Digitale Kompetenzen sind heute unerlässlich für den beruflichen Erfolg. In fast allen Branchen sind digitale Fähigkeiten gefragt, sei es in der Nutzung spezieller Software, im Umgang mit Daten oder in der Kommunikation über digitale Plattformen. Unternehmen suchen zunehmend nach Mitarbeitenden, die über digitale Kenntnisse verfügen und bereit sind, sich kontinuierlich weiterzubilden.

Der Digitaltag 2024 bietet hier breite Unterstützung durch praxisorientierte Workshops und Schulungen, die speziell auf die beruflichen Anforderungen der digitalen Welt zugeschnitten sind. Diese Angebote helfen, die digitale Kompetenz der Teilnehmenden zu stärken und ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern.

Angebote des Digitaltags 2024

Der Digitaltag 2024, der am 7. Juni stattfindet, bietet eine breite Palette an Aktionen, die digitale Technologien erlebbar machen sollen. Bereits in der Woche vor dem Digitaltag beginnen zahlreiche Veranstaltungen, die sich mit den Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung auseinandersetzen. Dazu gehören:

  • Workshops zu KI-Tools: Teilnehmer können KI-Anwendungen ausprobieren und deren Nutzen im Alltag kennenlernen.
  • Seminare und Schulungen: Diese bieten Einblicke in die Funktionsweise und Einsatzmöglichkeiten von KI.
  • Tage der offenen Tür: Verschiedene Institutionen öffnen ihre Türen, um Einblicke in ihre digitalen Projekte zu geben.

Die Initiative »Digital für alle«, unterstützt von über 25 Organisationen aus verschiedenen Bereichen, hat es sich zum Ziel gesetzt, digitale Barrieren abzubauen und allen Menschen den Zugang zur digitalen Welt zu ermöglichen.

Fazit

Die Umfrage und der bevorstehende Digitaltag 2024 verdeutlichen, wie wichtig die digitale Teilhabe für alle Altersgruppen ist. Es bedarf gezielter Maßnahmen und Bildungsangebote, um die digitale Spaltung zu überwinden und allen Menschen die Teilhabe an den Möglichkeiten der digitalen Zukunft zu ermöglichen. Der Digitaltag bietet eine ideale Plattform, um diese Ziele zu fördern und die digitale Kompetenz in der Gesellschaft zu stärken.


OECD-Bericht: Künstliche Intelligenz in Deutschland
Am 11. Juni übergab die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) einen umfassenden Bericht zur Entwicklung und Nutzung von Künstlicher Intelligenz (KI) in Deutschland an die Bundesregierung. Die Übergabe fand im...
Digitale Kluft bei SGB-II-Beziehern als Weiterbildungsbarriere
Für viele Personen im Grundsicherungsbezug ist das Smartphone der einzige Internetzugang Eine aktuelle Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) beleuchtet die digitale Kluft zwischen der Gesamtbevölkerung und den...
Strategien der EU gegen Fachkräftemangel: Fokus auf Qualifizierung und Weiterbildung
EU-Initiativen zur Fachkräfteentwicklung 2024: Qualifizierung und Weiterbildung Die Europäische Kommission hatte das Jahr 2023 zum Europäischen Jahr der Kompetenzen ausgerufen, um den Fachkräftemangel zu bekämpfen und die Wettbewerbsfähigkeit der...

.