KI-Revolution in der Bildung: GenAI als Impulsgeber

mmb Institut

Künstliche Intelligenz als treibende Kraft in der Bildungsbranche

Die neueste Entwicklung im Bildungsbereich wird derzeit durch den Einsatz von KI-Modellen zur Text- und Bildgenerierung, bekannt als »GenAI«, bestimmt. Eine signifikante Rolle spielen dabei Large Language Models (LLMs), deren Bedeutung in den nächsten drei Jahren voraussichtlich stark ansteigen wird.

Eine Schlüsselfunktion kommt der Vergabe von Metadaten zur Beschreibung von Lerninhalten sowie der Formulierung von Lehrinhalten zu.

Diese Erkenntnisse wurden von 72 Bildungsexpertinnen und -experten im Rahmen der 18. Trendstudie »mmb Learning Delphi« 2023/2024 ermittelt, deren vollständige Ergebnisse nun verfügbar sind.

KURZZUSAMMENFASSUNG

Diese kompakte Analyse fasst die wichtigsten Erkenntnisse der mmb-Trendstudie zusammen und beleuchtet die zukünftige Rolle von Large Language Models (LLMs) und bewährten Lernmethoden im Bildungssektor.

Dabei wird deutlich, dass die befragten Expert*innen eine zunehmende Bedeutung von LLMs wie ChatGPT im Bildungsbereich prognostizieren, besonders für die Erstellung und Beschreibung von Lerninhalten. 90% der Befragten erwarten, dass der Einsatz von LLMs für Bildungsproduzenten und Lehrende bald selbstverständlich sein wird, während 82% die unverändert wichtige Rolle von Lehrenden betonen. Gleichzeitig sehen 44% der Experten ein potentielles Risiko der Qualifikationsminderung durch LLMs.

Trends in Lernmethoden

In Bezug auf bevorzugte Lernformen erleben Chatbots einen signifikanten Anstieg in der Anerkennung (79%, zuvor 54%), während Blended Learning, Video-Tutorials und Micro-Learning weiterhin führend sind. Die Attraktivität von Webinaren hingegen nimmt ab.

Kommerzieller Erfolg und Medienkompetenz

Blended Learning wird auch hinsichtlich kommerzieller Erfolgschancen positiv bewertet, im Gegensatz zu Social-Media-Anwendungen. Zur Förderung der Medienkompetenz in Schulen werden Bildungsangebote für Lehrende und spezielles Unterrichtsmaterial bevorzugt.

Bewertung digitaler Bildungsräume

Das Projekt »Mein Bildungsraum« erfährt eine leicht skeptische Bewertung, jedoch mit einer Tendenz zur positiven Wahrnehmung seiner unterstützenden Funktionen.

Zukunftsträchtige Lernthemen und Zielgruppen

»Future Skills« und »Künstliche Intelligenz« stehen an der Spitze der zukunftsträchtigen Lernthemen. Große Unternehmen und KMUs gelten als vielversprechendste Zielgruppen, während die öffentliche Verwaltung und individuelle Lerner weniger im Fokus stehen.

Bedeutung von Branchenveranstaltungen und wirtschaftliche Aussichten

Die LEARNTEC gewinnt weiter an Bedeutung, während traditionelle E-Learning-Anbieter, EdTech-Startups und internationale Bildungsplattformen gute wirtschaftliche Aussichten haben. Das Umsatzwachstum und die Einstellung neuer Mitarbeitender haben im Vergleich zum Vorjahr abgenommen.


Deutscher Büroalltag: Weniger Papier, mehr Digitalisierung
Studie belegt signifikante Reduktion des Papierverbrauchs In den letzten Jahren hat sich ein signifikanter Wandel in den deutschen Unternehmen vollzogen, der zu einer erheblichen Reduzierung des Papierverbrauchs geführt hat. Eine Studie des...
KfW-Digitalisierungsbericht: Schub aus Coronajahren hält weiterhin an
Fortschreitende Digitalisierung im Mittelstand Laut dem neuesten KfW-Digitalisierungsbericht setzt sich der Digitalisierungstrend unter deutschen mittelständischen Unternehmen fort. Besonders auffällig ist der Anstieg abgeschlossener...
KI am Arbeitsplatz: Zwischen Hoffnung und Skepsis
Ambivalenz gegenüber KI-Technologie in der Arbeitswelt In Deutschland zeigt sich eine geteilte Meinung unter Erwerbstätigen bezüglich der Integration von Künstlicher Intelligenz (KI) in den Arbeitsalltag. Eine Umfrage, die im Auftrag des...

.