Zentrale Anlaufstelle für Open Educational Resources (OER)

OERinfo

Die Informationsstelle OER (OERinfo) wird umfassend weiterentwickelt.

Bislang bietet das vom DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation bereitgestellte Portal vielfältige Informationen zum Thema der offenen Bildungsmaterialien. Jetzt möchte OERinfo das in Wissenschaft und Bildungspraxis aufgebaute Wissen zu OER noch stärker vernetzen und diese Zielgruppen dabei mit entsprechenden Beratungs- und Transferangeboten unterstützen. Gefördert wird das nun gestartete Vorhaben vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).

»Neben den bereits zur Verfügung gestellten weitreichenden Informationsmöglichkeiten werden wir das Portal zu einem OER-Community-Service und einer Schnittstelle für entsprechende Angebote weiterentwickeln«, erläutert Prof. Dr. Marc Rittberger, Direktor des Informationszentrums Bildung am DIPF, wo OERinfo betreut wird. Ein Ziel ist dabei, die »OER World Map« zu integrieren und weiterzuentwickeln. Verbessert werden sollen ebenfalls Prozesse und Funktionen, um wichtige Online-Dienste wie »MUNDO«, »WirLernenOnline« oder »Elixier« zu unterstützen. Diese Angebote bieten Orientierung und Zugang zu qualitätsgeprüften OER.

Vor dem Hintergrund der zunehmenden Bedeutung digitaler Möglichkeiten in allen Bildungsräumen wird das Team des Portals außerdem dazu beitragen, die Vernetzung und die Kompetenzen von OER-Akteur*innen zu erweitern. Angedacht sind dazu vor allem Veranstaltungsformate wie Fokusgruppen, Workshops und Barcamps, die einem gezielten Wissenstransfer und der Professionalisierung von Lehrenden dienen.

OERinfo ist in Zusammenarbeit mit mehreren Einrichtungen und gefördert vom BMBF aufgebaut worden. Bereits jetzt stellt das Portal der Öffentlichkeit und fachlichen Zielgruppen unterschiedliche Informations- und Kommunikationsangebote zum Thema OER zur Verfügung – zum Beispiel Interviews, Berichte, Videos und Web-Talks. Ein Ziel ist es auch weiterhin, die Thematik in die Breite zu tragen und Wissenschaft und Praxis bestmöglich anzusprechen. Das verantwortliche Team bereitet den dort bereits bestehenden Kenntnisstand auf, bündelt Informationen zu Best-Practice-Beispielen von Kommunikations- und Vermittlungsaktivitäten und bildet die Vielfalt vorhandener Initiativen ab.

Kooperierende Einrichtungen und strategischer Rahmen

Auch der nun bewilligte weitere Ausbau des Portals wird gemeinsam mit kooperierenden Einrichtungen durchgeführt – wie zum Beispiel mit der im Rahmen des Digitalpakts länderübergreifend geförderten Plattform MUNDO. Eine Zusammenarbeit ist zudem mit dem »Kooperationsnetzwerk OER-förderliche Infrastrukturen und -Dienste« (KNOER) und dem »Open Resources Campus NRW« (ORCA.nrw) geplant. Das BMBF fördert die Arbeiten für die nächsten fünf Jahre mit rund 1,9 Millionen Euro.

Das Vorhaben schließt sich an die OER-Strategie der Bundesregierung an. Die sieht unter anderem vor, die entsprechenden Kompetenzen bei zentralen Akteur*innen in formalen, nonformalen und informellen Bildungsbereichen zu erweitern sowie die technischen und organisatorischen Rahmenbedingungen für OER zu verbessern. Zudem soll die OER-Forschung ausgebaut werden, wozu OERinfo auch beiträgt, indem die Informationsstelle Infrastrukturen bereitstellt, um Meta-OER zu verbreiten und verfügbar zu machen. Ähnlich wie Meta-Daten bieten Meta-OER übergreifende, strukturierende Informationen zu OER.


  VERWEISE  


Digitale Hochschullehre: Neue Zusammenarbeit zwischen NRW und Niedersachsen
Kooperation zwischen Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen Ab 2024 kooperieren Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen bei der Bereitstellung digitaler Bildungsmaterialien. Das niedersächsische Open Educational Resources (OER)-Portal twillo wird...
Wenn Smartphones ans Lernen erinnern
Erinnerungen per Smartphone: Fluch oder Segen für das Lernen? Forschende des DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation haben untersucht, ob Erinnerungen per Smartphone Schüler*innen wirklich helfen, regelmäßig zu lernen...
Startchancen-Programm: Forschungsverbund für die wissenschaftliche Begleitung
Professor Kai Maaz (DIPF) leitet Forschungsverbund zur Unterstützung des Startchancen-Programms Mit der Auswahl eines interdisziplinären Forschungsverbunds für die wissenschaftliche Begleitung des Startchancen-Programms geht das Vorhaben einen...

  • Empfehlung(en) zum Artikel:
    Informationsstelle OER: Die nächste Ausbauphase beginnt
    Seit zwei Jahren gibt es einen zentralen Anlaufpunkt für das Wissen und den Austausch über offene Bildungsmaterialien (Open Educational Resources = OER): Die Informationsstelle OER (OERinfo). Sie...
    OER: Bildungsmaterialien mit offener Lizenz
    Die Bundesregierung hat mit der Förderrichtlinie »OER info« zu Open Educational Resources 23 Projekte zur Sensibilisierung und Qualifizierung von Multiplikatoren sowie den Aufbau einer bundesweit...
.