Weiterbildungsguide gr

Anzeige

Anzeige

 

ANZEIGEN

Anzeige

Weiterbildung

Personalmanagement

Beruf & Arbeit

Die Linke: »Bildungsprogramm Erasmus+ stärken – Teilprogramme sichtbarer machen«

Deutscher Bundestag 2

Auslandsaufenthalte tragen dazu bei, die eigene Persönlichkeit zu stärken, sich Wissen anzueignen, die Welt kennenzulernen und interkulturelle Erfahrungen zu machen. Darüber hinaus sind sie wichtig für Völkerverständigung und ein friedliches Zusammenleben der Menschen, schreibt die Fraktion Die Linke in ihrem Antrag zum europäischen Bildungsprogramm Erasmus+. Das Programm habe es zahlreichen Menschen ermöglicht, im Rahmen ihrer Ausbildung, ihres Studiums, als Schülerinnen und Schüler, wie auch im Freiwilligendienst, dem allgemeinen Jugendaustausch, der Erwachsenenbildung und im Sport Erfahrungen in vielen Ländern Europas und über Europa hinaus zu machen.

Im Jahre 2013 seien die ursprüngliche Programme Erasmus (Hochschulbildung) Erasmus Mundus (internationale Hochschulbildung), Jean Monnet (Forschung und Lehre), Comenius (Schulbildung), Leonardo da Vinci (berufliche Aus- und Weiterbildung), Grundtvig (Erwachsenenbildung) und JUGEND IN AKTION (Jugend) zu einem Programm Erasmus+ zusammengeführt worden. Dadurch sollte eine größere Wirksamkeit des Programms erreicht werden. Die ursprüngliche Sorge, dass es durch die Zusammenführung zu Kürzungen kommen würde, habe sich nicht bestätigt. Vielmehr seien die Mittel im Verlauf der Förderperiode gewachsen. Dass in allen Programmteilen die Gelder dennoch nicht ausreichten, sei Ausdruck des Interesses am internationalen Austausch.

Die Linke fordert in ihrem Antrag, dass das Programm Erasmus + aufgewertet wird, die Mittel deutlich aufgestockt werden und die Antragstellung erleichtert wird. Die Fraktion setzt sich zudem dafür ein, dass im Rahmen der jeweiligen Nationalen Agenturen nach geeigneten Unterstützungsmöglichkeiten gesucht wird, damit auch die durch die komplizierte Antragstellung bisher benachteiligten Zielgruppen erreicht werden. Auch soll die Sichtbarkeit der einzelnen Programmteile wieder erhöht und die Spezifika der Bildungsbereiche besser beachtet werden.

 

  LINKS  

 

Das könnte Sie auch interessieren...

EU-Programm Erasmus+ stärken
Das EU-Bildungsprogramm Erasmus+ muss fortgeführt und verbessert werden. Darin waren sich alle Vertreter der Fraktionen sowie die Bundesregierung in der Sitzung des Ausschusses f...
Für kulturelle Unterschiede sensibilisieren
{tab Beitrag} Ein Beitrag aus unserer »Standpunkte«-Reihe von Sabine Machwürth, Visselhövede. »Das wird schon gutgehen«. Nach dieser Maxime planen Unternehmen häufig...
Erwartungen an die Zukunft von Erasmus+
Positionspapier der NA-Direktoren und -Direktorinnen  Im März haben die Direktoren/Direktorinnen europäischer Nationaler Agenturen für Bildung und Ausbildung bei...
Grüne: Erasmus+ stärken!
Die Europaskepsis scheint immer stärker um sich zu greifen. Spätestens mit der Brexit-Entscheidung blicken immer mehr Europäer mit Sorge auf die Zukunft Europas. Das schreiben...
EU fördert Mobilität junger Menschen in Europa
Die Europäische Kommission hat im Rahmen des Programms Erasmus+ eine neue Initiative vorgestellt, die das Lernen und die Mobilität junger Menschen in Europa noch weiter fö...
EU-Programm ERAMUS+ wird Dreißig
Festveranstaltung in Berlin würdigt Europas größtes Bildungs- und Austauschprogramm  *  Über vier Millionen Stipendiaten bis 2020 erwartet    Das...
Ungelöste Konflikte schaden dem Unternehmenserfolg
Häufigste Konfliktquelle ist misslungene Kommunikation  Konflikte am Arbeitsplatz, die zwischen Kollegen, Führungskräften oder im Unternehmensumfeld stattfinden, werden...
Pädagogischer Austauschdienst stellt Jahresbericht 2015 vor
Einen umfassenden Einblick in den europäischen und internationalen Austausch im Schulbereich bietet der Jahresbericht 2015 des Pädagogischen Austauschdienstes (PAD) des...
Erasmus+ nimmt Fahrt auf
Studierende deutscher Hochschulen entdecken Erasmus+ für Auslandspraktika  Die Nationale Agentur für EU-Hochschulzusammenarbeit im DAAD zieht für das vergangene Erasmus...
Erasmus+: Für soziale Inklusion, gegen Radikalisierung
Neue Prioritäten im Programm Erasmus+  Die Europäische Kommission hat sechs neue Prioritäten zur europäischen Zusammenarbeit im Bereich der allgemeinen und beruflichen...
Studie: Ausländeranteil in deutschen Unternehmen bislang gering
Bis dato gibt es nur wenige Arbeitnehmer in Deutschland, die aus dem Ausland stammen: Über die Hälfte der Befragten gaben in der diesjährigen Studie der Akademie für Fü...
Erasmus: Mobilität trotz Finanzkrise weiter steigend
Die Zahl der Auslandaufenthalte von Studierenden und Hochschulangehörigen nimmt trotz der in mehreren europäischen Ländern spürbaren Finanzkrise weiter zu. Die Mobilitä...

iwwb