Weiterbildungsguide gr

Anzeige

Anzeige

 

ANZEIGEN

Anzeige

Weiterbildung

Personalmanagement

Beruf & Arbeit

Weiterbildung: Entscheidender Erfolgsfaktor für die Karriere

ils4

Eine aktuelle forsa-Studie im Auftrag des ILS belegt: Für 78 % der Befragten ist eine Weiterbildung ein entscheidender Erfolgsfaktor in ihrer Karriere. Neben mehr Kompetenz im Beruf wirken sich Weiterbildungen besonders positiv auf die Zufriedenheit und das Selbstbewusstsein aus. Mehr als die Hälfte der Deutschen planen daher in diesem Jahr sich weiterzubilden.

Zu diesen Ergebnissen kommt eine repräsentative forsa-Studie, die zum zwölften Mal in Folge im Auftrag des ILS durchgeführt wurde. In der Gruppe der 26- bis 30-Jährigen ist das Weiterbildungsengagement im Vergleich zum Vorjahr am stärksten gestiegen. Gleich zu Beginn der Karriere können so entscheidende Wettbewerbsvorteile erlangt werden. Insgesamt plant mehr als jeder Zweite in Deutschland sich 2017 weiterzubilden, 42 Prozent haben bereits konkrete Pläne und fast drei Viertel der Befragten haben schon eine Weiterbildung absolviert.

 

Was hat die WB gebracht

 

Laut Umfrage bringen Weiterbildungen jedoch nicht nur mehr Kompetenz (78 Prozent) im Beruf: Die Umfrageteilnehmer gaben auch an, dass sie seitdem zufriedener sind (60 Prozent), mehr Selbstbewusstsein haben (56 Prozent) und von mehr Anerkennung durch Vorgesetzte und Kollegen profitieren (52 Prozent). In der Vergangenheit nutzten vor allem Erwerbstätige Weiterbildungen, um ihre Karriereziele zu verwirklichen. Für diese Gruppe ist ein Fernstudium bzw. ein Fernlehrgang aufgrund der hohen Flexibilität besonders attraktiv und bietet teilweise sogar die einzige Möglichkeit, sich neben dem Beruf weiterzubilden. Die hohe Bekanntheit von Fernlehrgängen zur Weiterbildung von 90 Prozent bestätigt, dass sie sich als zeitgemäße Weiterbildungsform etabliert haben.

Hintergrund
Die repräsentative Umfrage zu nebenberuflicher Weiterbildung & Fernlernen führte das Marktforschungsinstitut forsa im Januar 2017 bereits zum zwölften Mal durch. Im Auftrag des ILS wurden 1.001 Personen zwischen 20 und 40 Jahren aus deutschsprachigen Privathaushalten interviewt.

 

  LINKS  

  •  ...

 

Das könnte Sie auch interessieren...

Studie: Zu alt für eine Karriere?
Alter wird als größter Faktor aufgefasst, der die Karriereentwicklung beeinflusst (19 %) und ist vor allem bei ab 55-Jährigen Arbeitnehmern ein länderübergreifendes...
Berufsanerkennung wird finanziell unterstützt
BMBF finanziert Zuschuss zur Anerkennung ausländischer Qualifikationen  Ab dem 1. Dezember können Anträge auf einen Kostenzuschuss für das Anerkennungsverfahren für...
Weiterbildung: Zusatzqualifikationen verbessern die Karrierechancen
TÜV Rheinland: Erst die eigenen Berufsziele klären, dann Weiterbildung suchen   Fast 40 Prozent aller deutschen Arbeitnehmer sind davon überzeugt, auf dem...
Mit dem Smartphone zur beruflichen Anerkennung
Eine neue App informiert in fünf Herkunftssprachen von Flüchtlingen über berufliche Anerkennung  Mit einer neuen App können sich Flüchtlinge über Möglichkeiten zur...
Beratung zur beruflichen Anerkennung jetzt bereits vom Ausland aus möglich
BMBF fördert Initiative bei Auslandshandelskammern mit dem Projekt »Pro Recognition« Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) will gemeinsam mit dem Deutschen...
ValiKom: Chancen für Menschen ohne Berufsabschluss
Abschlussbezogene Validierung non-formal und informell erworbener Kompetenzen. Rund zwei Millionen junge Erwachsene im Alter zwischen 20 bis 34 Jahren verfügten im Jahr 2012 in...
Berufliche Integration von Asylbewerbern
Asylbewerber und geduldete Ausländer können nach Angaben der Bundesregierung für die berufliche Integration Beratungsleistungen in Anspruch nehmen. Für Menschen mit Zugang zum...

iwwb