Seminarprogramm

DWT16

weiterbildung mv2

 

ANZEIGEN

Anzeige

Weiterbildung

Personalmanagement

Beruf & Arbeit

Mitarbeiter 50plus werden künftig mehr gefragt sein

BDU2

Personalsuche 50+: Veränderungen spürbar? 

Die Nachfrage von Unternehmen und Organisationen nach Mitarbeitern in der Altersgruppe 50+ wird in den kommenden fünf Jahren steigen. Dabei wollen die einstellenden Firmen besonders von deren Erfahrungswissen, Marktkenntnis sowie Fachwissen profitieren.

Diese Einschätzungen beruhen auf den Ergebnissen der aktuellen Panel-Befragung »Personalsuche 50+: Veränderungen spürbar?« des Bundesverbandes Deutscher Unternehmensberater (BDU). In die Auswertung sind die Antworten von 194 Personalberatern - den Spezialisten für die Suche und Auswahl von Fach- und Führungskräften - eingeflossen. 80 Prozent erwarten künftig bessere Einstellungschancen für ältere, berufserfahrene Arbeitnehmer. Aus Sicht der Recruitingspezialisten sind die Firmen sehr stark am Erfahrungswissen der Mitarbeiter 50+ interessiert (86 % hohe Zustimmung), es folgen Marktkenntnis (65 % hohe Zustimmung) und Fachwissen (54 % hohe Zustimmung).

Anders schätzen die befragten Personalberater die derzeitigen Jobchancen der Altersgruppe 50+ ein: Knapp Zwei Drittel konstatieren, dass sie in ihrer Berufspraxis bislang keine Änderung im Recruitingverhalten der Unternehmen wahrnehmen. Andererseits beobachten 37 Prozent der Such- und Auswahlspezialisten sehr wohl ein verändertes Einstellungsverhalten. Signifikante Unterschiede zwischen Fach- und Führungspositionen werden nicht gesehen. Damit ältere Mitarbeiter motiviert und leistungsfähig an Bord bleiben, sollten die Arbeitgeber auf deren Bedürfnisse abgestimmte Angebote neu aufsetzen oder weiter ausbauen. Im Fokus: Spannende Projekte (78 % Zustimmung ++/+), innovative Vergütungsmodelle (75 % Zustimmung ++/+) sowie zielgruppenspezifische Weiterbildung (70 % Zustimmung ++/+).

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren...

Erwerbstätigenquote der 65- bis 69-Jährigen deutlich gestiegen
In Deutschland ist die Erwerbstätigenquote der 65- bis 69-Jährigen zwischen 2005 und 2015 von 6,5 % auf 14,5 % gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden anlä...
Von der Frührente zum Ruhestand ab 67
IAQ-Publikation untersucht 20 Jahre Altersübergang    Länger arbeiten, später in Rente – mit dieser Strategie sollten die Probleme des demografischen Wandels gel...
Bevöl­kerungs­zunahme 2015 durch hohe Zuwan­derung
Im Jahr 2015 nahm nach ersten Ergebnissen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) die Gesamtbevölkerung Deutschlands im Vergleich zum Vorjahr um 978.000 Personen (+ 1,2 %) zu...
Wirtschaft muss sich besser auf den demografischen Wandel vorbereiten
Die meisten Firmen reagieren nur mit Gesundheitsmanagement im Betrieb  • Altersgerechte Personalpolitik in den meisten Unternehmen noch wenig ausgeprägt  ...
Altersbericht: Zunehmende Berufstätigkeit im Alter
In Kooperation und mit Unterstützung des Bundesseniorenministeriums hat das Statistische Bundesamt umfangreiche Daten zu älteren Menschen in Deutschland und der EU...
Ältere gut beraten: Projekt INBeratung 55+ gestartet
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) fördert mit seinem Programm SILQUA-FH (Soziale Innovationen für Lebensqualität im Alter, Forschung an Fachhochschulen)...
Nettozuwanderung in 2015 bei 1,1 Millionen
Das Jahr 2015 war durch eine außergewöhnlich hohe Zuwanderung von Ausländerinnen und Ausländern nach Deutschland geprägt. Wie das Statistische Bundesamt auf Basis vorlä...
Digitale Welt, demografischer Wandel: Wie Betriebe reagieren
Wie verändert sich Arbeit?  Wirtschaftsinformatiker und Sozialpädagoginnen der Uni Hildesheim koordinieren das »InDeKo.Navi«-Projekt, in dem bundesweit untersucht wird,...
Deutlicher Bevölkerungs­anstieg im Jahr 2015 auf mindestens 81,9 Millionen
Nach einer Schätzung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) dürfte sich die Einwohnerzahl Deutschlands 2015 von knapp 81,2 Millionen am Jahresanfang auf mindestens 81,9...
Alterung der Bevöl­kerung durch aktuell hohe Zuwan­derung nicht umkehrbar
Die aktuelle hohe Zuwanderung hat nur sehr eingeschränkte Auswirkungen auf die langfristige Bevölkerungsentwicklung. Sie schlägt sich vor allem im kurzfristigen Anstieg der Bev...
Perspektive 50plus: Passende Angebote für Langzeitarbeitslose
Zur Vermittlung von Langzeitarbeitslosen in neue Jobs setzt die Bundesregierung weiter auf spezielle Förderprogramme. So sollen die »Netzwerke für Aktivierung, Beratung und...
Durchschnittsalter in Deutschland regional sehr unterschiedlich
In Deutschland ist das Durchschnittsalter der Bevölkerung in den letzten Jahren stark angestiegen. Lag der Wert im Jahr 1995 noch bei 40,0 Jahren, so ist er mittlerweile auf 44,...

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

iwwb

Anzeige

BiPo Bayern Banner