Weiterbildungsguide gr

Anzeige

Anzeige

 

ANZEIGEN

Anzeige

Weiterbildung

Personalmanagement

Beruf & Arbeit

Eingliederung von Behinderten

bundestag

Zur Schaffung von mehr Beschäftigungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderungen ist es laut Bundesregierung in erster Linie notwendig, für deren Ausbildung und Beschäftigung weitere Arbeitgeber zu gewinnen und sie zu unterstützen.

Dies erfolge »insbesondere im Rahmen der beschäftigungspolitischen Aktivitäten des Nationalen Aktionsplans der Bundesregierung zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention«. schreibt die Regierung in ihrer Antwort auf eine Kleine Anfrage der Fraktion Die Linke und verweist dabei beispielhaft auf die »Initiative Inklusion« und die »Inklusionsinitiative für Ausbildung und Beschäftigung«.

Arbeitslose schwerbehinderte Frauen sollten gemäß der Förderrichtlinie zur Initiative Inklusion bei der Schaffung neuer Arbeitsplätze besonders berücksichtigt werden, heißt es in der Vorlage weiter. Bei der »Implementierung von Inklusionskompetenz bei Kammern« hätten Projektantragsteller darzulegen, dass und wie eine angemessene Berücksichtigung der Belange schwerbehinderter Frauen vorgesehen ist. Gefördert werden sollten insbesondere Beispiele für Vorgehens- und Verfahrensweisen, die dafür Vorbildcharakter haben.

Wie die Regierung ferner darlegt, fließt bei ihrem Programm »zur intensivierten Eingliederung und Beratung schwerbehinderter Menschen«, das im Rahmen der Inklusionsinitiative für Ausbildung und Beschäftigung mit 80 Millionjen Euro gefördert werde, die »durchgehende Berücksichtigung von Genderaspekten in Planung und Umsetzung der Projekte sowie die Sicherstellung der gleichen Zugangsmöglichkeiten für schwerbehinderte Frauen und Männer unmittelbar in die fachliche Bewertung der Projektanträge ein«.

 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren...

Inklusion: Digitale Medien als Helfer
Neue Förderung soll Barrieren für Menschen mit Behinderungen in der Berufsbildung abbauen    Mit einem neuen Förderprogramm zur Inklusion will das...
Anteil erwerbstätiger Menschen mit Beeinträchtigungen steigt
Bundesregierung legt Teilhabebericht der Bundesregierung über die Lebenslagen von Menschen mit Beeinträchtigungen 2016 vor  Der Anteil der erwerbstätigen Menschen mit...
Bundesregierung: Teilhabebericht 2016
Anteil erwerbstätiger Menschen mit Beeinträchtigungen steigt Der Anteil der erwerbstätigen Menschen mit Beeinträchtigungen ist von 2005 bis 2013 um acht Prozentpunkte auf...
DGB: Ein Viertel der Unternehmen beschäftigt keinen einzigen Schwerbehinderten
Nach zehn Jahren UN-Behindertenrechtskonvention zieht der DGB für Deutschland eine ernüchternde Bilanz. »Noch immer liegt die Zahl schwerbehinderte Arbeitsloser deutlich über...
Neuer Projektverbund: 500.000 Euro für Inklusion und Barrierefreiheit
Ein neuer Forschungs- und Praxisverbund ist am Start: »Inklusive Hochschule und barrierefreies Bayern«. Sechs Partner wirken daran mit; das Land Bayern unterstützt sie mit...
Studieren mit Beeinträchtigung: Bundesweite Befragung best2 startet
Studierende mit Behinderungen und chronischen Krankheiten werden zu ihrer Studiensituation befragt  -  Fragebogen geht an 700.000 Studierende  Am 21. November...
Wettbewerbsfaktor Vielfalt unterschätzt
Zwei Drittel kümmern sich nicht um vielfältig aufgestellte Belegschaft - Flexibilisierung der Arbeitswelt steht im Vordergrund - Vielfalt fördert Offenheit und Lernfähigkeit&...
2015 lebten 7,6 Millionen schwerbehinderte Menschen in Deutschland
Zum Jahresende 2015 lebten rund 7,6 Millionen schwerbehinderte Menschen in Deutschland. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt, waren das rund 67.000 oder 0,9...
Erwerbsbedingte Abgänge aus der Grundsicherung: Der Abbau von Hemmnissen macht‘s möglich
Arbeitsaufnahme von Hartz-IV-Empfängern: Gesundheitliche Einschränkungen, langer Hartz-IV-Bezug und ein Alter über 50 zählen zu den größten Hindernissen Gesundheitliche...
NAP 2.0: Berichterstattung zur Inklusion
Die Bundesregierung möchte die Berichterstattung über die Teilhabesituation von Menschen mit Behinderungen weiter ausbauen. Dies sei ein Schwerpunkt des Nationalen Aktionsplans...
Nationaler Aktionsplan 2.0 der Bundesregierung zur UN-Behindertenrechtskonvention
Die Bundesregierung möchte die Berichterstattung über die Teilhabesituation von Menschen mit Behinderungen weiter ausbauen. Dies sei ein Schwerpunkt des Nationalen Aktionsplans...
Junge Menschen mit Behinderung: Reha-Verfahren helfen beim Berufseinstieg
Derzeit werden rund 120.000 junge Menschen mit Behinderung von der Bundesagentur für Arbeit im Rahmen der beruflichen Ersteingliederung gefördert. Ziel ist, ihnen die Teilnahme...

iwwb