Weiterbildungsguide gr

Anzeige

Anzeige

 

ANZEIGEN

Anzeige

Weiterbildung

Personalmanagement

Beruf & Arbeit

IAB-Arbeitsmarktbarometer 07/2017: Arbeitslosigkeit sinkt verhaltener

IAB

Beschäftigung steigt mit hohem Tempo weiter

Das IAB-Arbeitsmarktbarometer ist im Juli zum zweiten Mal in Folge gefallen. Gegenüber dem Vormonat gab der Frühindikator des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) um 0,2 auf 103,9 Punkte nach.

Die Komponente des IAB-Arbeitsmarktbarometers für die Vorausschau auf die Beschäftigungsentwicklung konnte allerdings ihr außerordentlich hohes Niveau von 106,9 Punkten halten. »Die Beschäftigung steigt weiter mit Rekordtempo«, sagt Enzo Weber, Leiter des IAB-Forschungsbereichs »Prognosen und Strukturanalysen«. Die Bedingungen seien derzeit trotz Risiken wie dem Brexit oder der Entwicklung in der Automobilwirtschaft günstig: »Länger anhaltende Aufwärtstrends im Dienstleistungsbereich kommen aktuell mit einer starken Konjunktur in der Industrie zusammen«.

Dagegen haben sich die Aussichten für die Entwicklung der Arbeitslosigkeit abgeschwächt: Die Arbeitslosigkeitskomponente des IAB-Arbeitsmarktbarometers sank im Juli um 0,4 auf 100,8 Punkte. Dabei spiele eine Rolle, dass viele Flüchtlinge in den kommenden Monaten aus den Integrationskursen auf den Arbeitsmarkt kämen. Auch bei guter Arbeitsmarktlage seien somit zunächst zusätzliche Arbeitslosmeldungen zu erwarten. »Die Arbeitsagenturen erwarten eine eher günstige, aber verhaltenere Entwicklung der Arbeitslosigkeit«, so Weber.

IAB AMB 07 2017.1

IAB AMB 07 2017.2



Hintergrund
Das IAB-Arbeitsmarktbarometer ist ein Frühindikator, der auf einer monatlichen Umfrage der Bundesagentur für Arbeit unter allen lokalen Arbeitsagenturen basiert. Während Komponente A des Barometers die Entwicklung der saisonbereinigten Arbeitslosenzahlen für die nächsten drei Monate prognostiziert, dient Komponente B der Vorhersage der Beschäftigungsentwicklung. Der Mittelwert aus den Komponenten »Arbeitslosigkeit« und »Beschäftigung« bildet den Gesamtwert des IAB-Arbeitsmarktbarometers. Dieser Indikator gibt damit einen Ausblick auf die Gesamtentwicklung des Arbeitsmarkts. Die Skala des IAB-Arbeitsmarktbarometers reicht von 90 (sehr schlechte Entwicklung) bis 110 (sehr gute Entwicklung).

 

 

Das könnte Sie auch interessieren...

Mehr als jeder Fünfte ist atypisch beschäftigt
Rund jeder fünfte Erwerbstätige zwischen 15 bis 64 Jahren ging 2016 einer atypischen Beschäftigung nach (20,7 %). Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Basis von...
MigrantInnen in der Frühen Bildung unterrepräsentiert
Nur 11 Prozent der Fachkräfte im Arbeitsfeld haben einen Migrationshintergrund  Nur 11,1% der rund 456.100 Erwerbstätigen in der Frühen Bildung hatten im Jahr 2014 einen...
Neuer Höchststand: 1,1 Millionen offene Stellen im zweiten Quartal 2017
Im zweiten Quartal 2017 gab es bundesweit 1.099.000 offene Stellen auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Damit lag die Zahl um 35.000 über dem bisherigen Höchststand vom ersten...
Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen 2016: Budget gewachsen, Ausschöpfung stagniert
Auch 2016 wurde das Budget der Jobcenter für arbeitsmarktpolitische Maßnahmen weiter erhöht. Insgesamt standen den Jobcentern 2016 über 3,85 Milliarden Euro zur Verfügung. F...
Eurostat: Arbeitslosenquote des Euroraums im Juni 2017 bei 9,1 Prozent
Quote der EU28 bei 7,7 Prozent       Im Euroraum (ER19) lag die saisonbereinigte Arbeitslosenquote im Juni 2017 bei 9,1%. Damit verzeichnete sie einen R...
Die Entwicklung des Arbeitsmarktes im Juli 2017
BA: »Arbeitslosigkeit nimmt aus jahreszeitlichen Gründen zu«   »Die Nachrichten vom Arbeitsmarkt sind positiv: Die Zahl der arbeitslosen Menschen hat im Juli aus...
BA-X (Juli 2017): »Kräftenachfrage nimmt weiter zu«
BA-Stellenindex für Deutschland im Juli 2017.   Der Stellenindex der Bundesagentur für Arbeit (BA-X), ein Indikator für die Arbeitskräftenachfrage in Deutschland,...
Erwerbstätigkeit Juni 2017: Stabiler Aufwärtstrend setzt sich fort
Im Juni 2017 waren nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) rund 44,2 Millionen Personen mit Wohnort in Deutschland erwerbstätig, so viele wie...
Arbeitsmarkt: Kaum Chancen für Geringqualifizierte
Die Aussicht auf einen Arbeitsplatz sinkt drastisch, wenn ein Arbeitsloser keine abgeschlossene Berufsausbildung besitzt. Arbeitslose mit einem Berufsabschluss haben im Vergleich...
IWAK: Frauenbeschäftigung und Frauen in Führungspositionen
IAB-Betriebspanel Hessen 2016: Zahl der beschäftigten Frauen steigt weiter an, bei weiterhin bestehenden strukturellen Differenzen in der Beschäftigungssituation von Frauen und...
Langzeitarbeitslose: Nur zehn Prozent schaffen es in Arbeit
Maßnahmen zur Senkung der Langzeitarbeitslosigkeit stehen politisch hoch im Kurs. Doch aktuelle Zahlen zeigen, dass nur ein geringer Anteil Langzeitarbeitsloser Arbeit findet....
Beschäftigungs- und Sozialbericht 2017: Positive Trends, doch die Situation junger Menschen bleibt schwierig
Gestern hat die Europäische Kommission den jährlich erscheinenden Europäischen Beschäftigungs- und Sozialbericht für 2017 veröffentlicht. In der diesjährigen Ausgabe...

iwwb