Weiterbildungsguide gr

Anzeige

Anzeige

 

ANZEIGEN

Anzeige

Weiterbildung

Personalmanagement

Beruf & Arbeit

Journalistenpreis zur beruflichen Bildung ausgeschrieben

BMBF3

KAUSA Medienpreis 2018 zeichnet Beiträge über Migrantinnen und Migranten aus, die den Weg in Ausbildung und Beruf finden 

Der Journalistenpreis mit dem Motto »Macht sie sichtbar! Migrantinnen und Migranten auf Wegen in die berufliche Bildung« wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ausgeschrieben. Die Ausschreibung steht allen Journalistinnen und Journalisten offen. Eine Altersbegrenzung gibt es nicht. Bewerbungen für den KAUSA Medienpreis 2018 können bis zum 28. August 2017 eingereicht werden.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung zeichnet herausragende Beiträge im Themenbereich Integration und Bildung aus, die ein differenziertes und ausgewogenes Bild der Bildungswege von Migrantinnen und Migranten in Deutschland vermitteln. Schwerpunkte sind die Wege in die berufliche Bildung und Ausbildungschancen, z.B. in einem von 330 Berufen des dualen Systems. Auch die Rolle migrantischer Unternehmen als Orte der Ausbildung und Teil der gesellschaftlichen Integration sind mögliche Themen.

»Die duale Berufsausbildung ist unser Erfolgskonzept. Durch die Beiträge des KAUSA Medienpreises wollen wir mehr junge Menschen dafür begeistern und gerade der Jugend mit Migrationshintergrund die Chancen aufzeigen, die eine Ausbildung bietet«, so Bundesbildungsministerin Johanna Wanka. »Für unsere Wirtschaftsleistung ist es von Bedeutung, dass die 17,1 Millionen Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland Teil der Arbeitswelt werden«.

Mit der Ausschreibung für das Jahr 2018 sind einige Neuerungen verbunden: Es wird bei der Bewerbung nur noch zwischen Einzelbeiträgen (z.B. Artikel in Print- und Onlinemedien, Audiobeiträge) und Online-/Multimedia-Projekten (z.B. Websites, Blogs, Social-Media-Konzepte) unterschieden. Es gibt jeweils drei Preise plus einen Sonderpreis »Nachwuchs» (bis 27 Jahre) mit einer Gesamtdotierung von 28.000 Euro. Die Preise werden am 27. Februar 2018 im Rahmen der KAUSA-Bundeskonferenz in Berlin verliehen.

Der KAUSA Medienpreis wurde 2010 vom Bundesbildungsministerium ins Leben gerufen. Der Wettbewerb wird von KAUSA, der Koordinierungsstelle Ausbildung und Migration, umgesetzt. KAUSA ist Teil des Ausbildungsstrukturprogramms JOBSTARTER, das aus Mitteln des Bundesbildungsministeriums und des Europäischen Sozialfonds gefördert wird.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren...

Ausbildungschancen junger MigrantInnen sinken wieder
BIBB-Analyse zur Entwicklung 2004 bis 2016  Die Suche nach einem Ausbildungsplatz ist für junge Migrantinnen und Migranten in den Jahren 2004 bis 2016 deutlich weniger...
Bundesregierung stärkt internationales Engagement in der dualen Ausbildung
Bilanzkonferenz zur internationalen Berufsbildung zieht positives Fazit - Berufliche Bildung im Ausland aber oftmals noch nicht anerkannt genug  Viele Länder kämpfen mit...
Migration wirkt sich auf materielle Situation und Gesundheit in der zweiten Lebenshälfte aus
Immer mehr ZuwandererInnen, die bereits seit Jahrzehnten in Deutschland leben, befinden sich inzwischen in der zweiten Lebenshälfte. Aktuelle Auswertungen des Deutschen...
Ausbildungsmarkt: Interesse junger Frauen an dualer Berufsausbildung stärken
Ein stabiles Ausbildungsangebot, eine leicht sinkende Nachfrage, erneut mehr unbesetzte Ausbildungsstellen und infolgedessen eine leicht gesunkene Zahl neu abgeschlossener...
Studienberechtigte entdecken zunehmend die duale Berufsausbildung
Erstmalig mehr Ausbildungsinteressierte mit Studienberechtigung als mit Hauptschulabschluss Lange Zeit war die duale Berufsausbildung eine Domäne der Hauptschulabsolventen....
EU-Bericht: Zuwanderer der zweiten Generation sind in der Regel gut in den Arbeitsmarkt integriert und besitzen ein hohes Bildungsniveau
Wie gut schneiden die Zuwanderer der zweiten Generation auf dem Arbeitsmarkt und im Bildungsvergleich der Europäischen Union (EU) ab? Wie sind die Leistungen der im Inland...
Qualifizierte Job-Bewerberinnen mit türkischem Namen und Kopftuch benachteiligt
Trotz aller Integrationsbemühungen werden türkischstämmige Frauen, insbesondere wenn sie ein Kopftuch tragen, auf dem deutschen Arbeitsmarkt nach wie vor diskriminiert. Wie...
BIBB-Veröffentlichung zur Integration junger Geflüchteter
Durch die Integration von jungen Geflüchteten kommen große Herausforderungen auf die duale Berufsbildung und den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt zu. Für den Präsidenten des...
Förderprogramm für Lehramtsstudierende mit Migrationshintergrund
Vom 1. Juni bis zum 31. Juli 2016 können sich Studierende von Lehramtsstudiengängen der Universität Hamburg für ein Stipendium im Förderprogramm ‚Horizonte‘ bewerben....
Berufsbildung im Jahr 2015: Eine Bilanz
Die Bundesregierung zieht in ihrem Berufsbildungsbericht für das Ausbildungsjahr 2015 eine insgesamt positive Bilanz. Dies gelte besonders für junge Menschen, die sich um einen...
Statistisches Bundesamt veröffentlicht »Datenreport 2016 - Sozialbericht für Deutschland«
Bildung ist entscheidend für Integration von Migrantinnen und Migranten    Migranten in Deutschland sind mit 35,4 Jahren deutlich jünger als Menschen ohne...
Deutsch lernen via App: Nur zwei von zwölf sind empfehlenswert
Flüchtlinge warten oft Monate auf freie Plätze in staatlich finanzierten Deutschkursen. Um sich erste Sprachkenntnisse sofort aneignen zu können, stehen ihnen jedoch digitale...

iwwb