Weiterbildungsguide gr

Anzeige

Anzeige

 

ANZEIGEN

Anzeige

Weiterbildung

Personalmanagement

Beruf & Arbeit

Digitalisierung erfordert ausbalancierte Berufsbildung

BIBB4Die zunehmende Digitalisierung der Arbeitswelt stellt hohe Anforderungen an eine moderne Fachkräftequalifizierung. Welche Folgen sich daraus konkret für die berufliche Bildung ergeben, untersucht das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) gemeinsam mit den Akteuren aus Wirtschaft, Wissenschaft und Bildungspraxis.
 
Die neue Ausgabe der BIBB-Fachzeitschrift »Berufsbildung in Wissenschaft und Praxis – BWP« dokumentiert hierzu erste Ergebnisse und Erkenntnisse. »Gerade in solch bewegten Zeiten brauchen wir eine Berufsbildung der Balance, die Bewährtes mit Innovativem verbindet und Neuerungen aktiv, aber behutsam vorantreibt«, fordert BIBB-Präsident Friedrich Hubert Esser in seinem Editorial.

Das BIBB hat sich frühzeitig mit den Folgen der Digitalisierung befasst und durch Forschungsprojekte Anstöße zur Weiterentwicklung des dualen Systems gegeben. »Ganz wichtig war für uns herauszufinden, ob und wie die Polarisierungsthese von Frey und Osborne auch für Deutschland zutrifft«, so Esser. Die beiden englischen Forscher gehen in ihrer These davon aus, dass Berufe, die hohe Routineanteile haben, ersetzbar sind. Diese Ersetzbarkeit träfe weniger für hoch- und geringqualifizierte Berufe zu, sondern vor allem für Berufe im mittleren Qualifikationsbereich. »Aber diese These scheint für Deutschland so nicht zuzutreffen«, stellt der BIBB-Präsident fest.

Die BIBB-Analysen zeigen, dass digitale Technologien die Arbeit zwar anspruchsvoller machen. Dabei gewinnen aber vor allem soziale und kreative Intelligenz der Beschäftigten an Bedeutung. In diese Richtung weisen auch die Ergebnisse der BIBB-Voruntersuchung zu den dualen IT-Berufen sowie das BIBB-Kooperationsprojekt mit VW: Beide Studien zeigen, dass bei einigen Berufen zwar Neuordnungsbedarf besteht, aber auch schon jetzt durch Anpassungen auf der Ebene der betrieblichen Ausbildungsgestaltung mit den technologischen Entwicklungen Schritt gehalten werden kann.

Doch auch die Berufsschulen als wichtiger Partner im dualen System sind gefordert. Das von der Kultusministerkonferenz (KMK) vorgelegte Strategiepapier »Bildung in der digitalen Welt« zeigt hier Perspektiven auf, die BIBB-Präsident Esser im BWP-Gespräch mit der amtierenden KMK-Präsidentin, Susanne Eisenmann, erörtert. Beide sind sich einig, dass neben einer modernen technologischen Ausstattung und Organisation insbesondere die Aus- und Fortbildung des Lehrpersonals von entscheidender Bedeutung ist, um die neuen technologischen Anforderungen in Schule und Ausbildung zu bewältigen. Dass sich Berufsschulen bereits auf den Weg gemacht haben, zeigt das Beispiel der Technischen Schule Aalen. Hier wurde eine Lernfabrik eingerichtet, die Schülerinnen und Schüler praxisnah an 4.0-Technologien heranführt.

Darüber hinaus gibt die aktuelle BWP-Ausgabe weitere interessante Einblicke in zahlreiche Initiativen und Praxisbeispiele, so unter anderem zum Social Augmented Learning in der Druckindustrie, zur Vermittlung digitaler Innovationen in der Kfz-Ausbildung oder zur Frage, wie gerade kleine und mittelständische Unternehmen oder Überbetriebliche Berufsbildungsstätten (ÜBS) bei der Gestaltung ihrer Aus- und Weiterbildung in der Wirtschaft 4.0 unterstützt werden können.

 

  LINKS  

  •  ...

 

Das könnte Sie auch interessieren...

Digitalisierung: Deutsche Unternehmen vernachlässigen noch immer den Blick über den Tellerrand
Was passiert außerhalb meines Betriebs? Diese Frage bleibt oft unbeantwortet – denn mindestens vier von zehn deutschen Unternehmen betreiben nach wie vor kein strukturiertes...
Bundesregierung lobt Berufsbildung
Die Qualität der deutschen Berufsbildung, ihre Orientierung an einem ganzheitlichen Berufskonzept, die vergleichsweise guten Übergänge von Ausbildung in Beschäftigung sind...
Qualifizierungsprojekt zur Digitalisierung im Handwerk
Mehr als 1,3 Millionen Euro für Forschungsvorhaben am Institut für Berufspädagogik und Erwachsenenbildung  Die zunehmende Digitalisierung bietet zahlreiche Chancen –...
Zukunft der Arbeit als öffentliches Thema
Studie der Otto Brenner Stiftung (OBS) analysiert Presseberichterstattung über die Zukunft der Arbeit    Die Arbeitsgesellschaft durchlebt seit Jahren einen...
ME-Sozialpartner: Bewährte Ausbildungsberufe an die Digitalisierung anpassen
Sozialpartner in der Metall- und Elektro-Industrie legen Handlungsempfehlungen zu Aus- und Fortbildung für Industrie 4.0 vor    Ausbildung und Fortbildung in der...
[Standpunkt]: Trainer sein - im digitalen Zeitalter
{tab Beitrag} Ein Beitrag aus unserer »Standpunkte«-Reihe von Sabine Prohaska, Wien.  Der digitale Transformationsprozess der Wirtschaft stellt nicht nur die Unternehmen...
Arbeit 4.0 stellt Mitarbeiter und Personalabteilungen in Unternehmen vor neue Herausforderungen
»HR Trends Survey 2017« von Roland Berger untersucht Reifegrad von Personalabteilungen in Unternehmen - Je größer das Unternehmen, desto größer die Diskrepanz zwischen...
Studie: Führungskräfte immer noch unvorbereitet auf die digitale Transformation
Unternehmen wie Führungskräfte finden sich in einem Strudel des technologischen Wandels wieder, der ganze Industrien und Branchen mitreißt und Veränderungen hervorruft, die...
Brexit: Gefahr für deutsche Arbeitsplätze?
Laut einer Studie ist für 62 Prozent der deutschen Unternehmen die Arbeitnehmerfreizügigkeit elementar  Somit gehört aus ihrer Sicht die freie Wahl des Arbeits- und...
[Standpunkt]: Die Menschen zum digitalen Wandel befähigen
{tab Beitrag} Ein Beitrag aus unserer »Standpunkte«-Reihe von Markus Dohm, Köln.  Wenn es um digitale Transformation geht, stehen meist Technologien, Prozesse und Gesch...
BIBB legt Datenreport 2017 zur beruflichen Bildung vor
Junge Geflüchtete im Übergangsbereich angekommen  Die Zahl der Anfängerinnen und Anfänger im Übergangsbereich von der Schule in die Ausbildung ist 2016 im Vergleich zum...
BIBB-Hauptausschuss beschließt gemeinsame Stellungnahme zum Berufsbildungsbericht 2017
Der Hauptausschuss des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) hat auf seiner Sitzung am 10. März 2017 in Bonn den vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)...

iwwb